Agenda 21
global denken - machen in Schwabach!

Aktuelle Meldungen:

 

In der Neuauflage des "Secondhand Guide" sind erstmals auch Angebote aus Schwabach enthalten. [mehr]

Die Agenda 21 hat das Ziel einer nachhaltigen Entwicklung.

Das bedeutet: ein lebenswertes Schwabach, in dem es gelingt, eine positive wirtschaftliche Entwicklung mit sozialen und ökologischen Bedürfnissen in Einklang zu bringen.

Die Agenda 21 ist ein weltweites Umwelt- und Entwicklungsprogramm für das 21. Jahrhundert.

Dieses Programm soll das Überleben von Mensch und Natur auf der Erde langfristig ermöglichen. Denn auch die nachfolgenden Generationen sollen noch in den Genuss einer intakten Umwelt kommen und eine lebenswerte Zukunft vor sich haben.

Ein Schwerpunktthema der Schwabacher Agenda 21-Projekte ist der Klimaschutz. Maßgeblicher Anlass hierfür ist die wachsende Einsicht, dass der Mensch durch sein Verhalten, wie zum Beispiel die Verbrennung fossiler Energieträger (Kohle, Erdgas, Erdöl) und die dadurch freigesetzten Treibhausgase, das Klima auf der Erde beeinflusst.

Das übergeordnete Ziel der lokalen Agenda 21-Aktivitäten ist daher die Förderung eines nachhaltigen und verantwortungsvollen Bewusstseins jedes Einzelnen zum Wohle Aller.

Die Agenda 21:

Die Agenda 21, die mit ihren 40 Kapiteln alle wesentlichen Bereiche einer umweltverträglichen, nachhaltigen Entwicklung anspricht, ist das in Rio im Jahr 1992 von mehr als 170 Staaten verabschiedete Aktionsprogramm für das 21. Jahrhundert.

In Kapitel 28 der Agenda 21 werden weltweit alle Kommunen aufgefordert, gemeinsam mit ihren Bürgerinnen und Bürgern, örtlichen Organisationen und der Wirtschaft auf lokaler Ebene an der Lösung weltweiter Probleme mitzuwirken.

Weiteres zum Thema:
Die Agenda 21  externer Link
Die Kapitel der Agenda 21 in deutscher Übersetzung

Bündnis für Familie

Seit November gibt es in Schwabach ein Netzwerk für Familien, das "Schwabacher Bündnis für Familie". Im Zusammenwirken verschiedenster Akteure soll Schwabach noch familienfreundlicher werden.

Nachfolgend finden Sie weitere Informationen zum Bündnis: