Nächste Führungen

Geschichte einmal ganz anders: amüsante Nebensächlichkeiten hinter vorgehaltener Hand unterhaltsam erzählt.

Zu einem etwa einstündigen, winterlichen Stadtspaziergang lädt das Tourismusbüro mit der Stadtheimatpflegerin Ursula Kaiser-Biburger ein. Man darf sich auf Klatsch-Geschichten nicht nur aus vergangener Zeit freuen. Denn wer weiß denn schon, dass Adolph von Henselt, der berühmte Pianist und Komponist, Schwierigkeiten hatte, ein großes Konzert zu bestreiten? Dass ein junger Gelehrter nur von der Medizin nichts wissen wollte? Von wem mag wohl die Rede sein, wenn man von einer Ehefrau spricht, die der Nebenbuhlerin die Nase „abgeschnitten“ hat? Und wer führte einst, wenn man so will, eine Ehe zu dritt? Die Stadtheimatpflegerin wird aber auch davon erzählen, dass so manche den Ehestand als ein „Wehestand“ angesehen haben. Zu Sprache wird auch die Frau kommen, die ihren Mann gebändigt hat und natürlich diejenige, die so manche Projektideen beim Kochen gefunden hat? Welche bekannte Schwabacher Persönlichkeiten sich hinter diesen Andeutungen versteckt haben, offenbart dieser launige Spaziergang.

Veranstaltungsdaten

Beginn: Sonntag, 6. Januar, 14 Uhr
Ort: Treffpunkt: Rathaus Haupteingang
Eintrittspreis: 5 € Erwachsene, 3 € Kinder ab 12 Jahren