Stadtportal Schwabach

„Du hast einen Schwabacher Anker in Les Sables d‘Olonne gesetzt.“ Mit dieser Feststellung brachte Oberbürgermeister Matthias Thürauf das Wirken von Doris Michon für die Städtepartnerschaft zwischen der Goldschlägerstadt und dem französischen Les Sables d’ Olonne auf den Punkt. Für dieses über 40 Jahre währende Engagement wurde sie nun mit der Goldenen Bürgermedaille der Stadt geehrt. Das hatte der Stadtrat Schwabach einstimmig beschlossen.

Im Goldenen Saal des Rathauses überreichte ihr OB Thürauf die Medaille und die Urkunde im Beisein von Familienangehörigen, langjährigen Freunden und Wegbegleitern, Mitgliedern des Stadtrats sowie Boris Cadu von der Wirtschaftsvereinigung Entreprises des Olonne und Daniel Drouhin, Direktor der SEM (société d'économie mixte) aus Les Sables d‘ Olonne. Auch Alt-Oberbürgermeister Hartwig Reimann, der den Partnerschaftsvertrag damals unterzeichnet hatte, und Robert van Loosen, der Vorsitzende des hiesigen Partnerschaftskomitees, waren zur Feierstunde ins Rathaus gekommen – ebenso wie Karl Freller (MdL), der Mitte der 1970-er Jahre noch als Jungredakteur von den Anfängen der 1. Städtepartnerschaft Schwabachs berichtete: „Es ist gar nicht so weit und es ist schöner als wir dachten“, erinnerte sich Doris Michon schmunzelnd an den Wortlaut eines Artikels.

Bereits seit Anfang der 1970-er Jahre hat sich die Schwabacherin Doris Michon darum bemüht, eine Städtepartnerschaft zwischen ihrer neuen Heimat Les Sables d`Olonne und ihrer alten, der Goldschlägerstadt Schwabach, zu initiieren. Dabei konnte sie auf Erfahrungen zurückgreifen, die sie bei Mitbegründung anderer französisch-deutscher Partnerschaften gesammelt hatte. Im Juni 1975 schließlich wurde die Partnerschaft beurkundet. Fast 30 Jahre lang – von 1977 bis 2006 – hatte Michon dann den Vorsitz des Partnerschaftskomitees inne und sorgte dafür, dass die Schwabacher Bürgerinnen und Bürger bei Partnerschaftsfeiern, sowohl in Les Sables d´Olonne als auch in Schwabach, bei Besuchsreisen und auch bei Schüleraustauschen in Les Sables d`Olonne zahlreiche freundschaftliche Kontakte knüpfen konnten. Und das, das hielt OB Matthias Thürauf in seiner Laudatio fest, ist der Sinn einer Städtepartnerschaft zweier ehemals verfeindeter Länder: „Die persönliche Begegnung bringt die Menschen einander näher.“

Sichtlich gerührt bedankte sich Doris Michon für die Auszeichnung und bei ihren Ehrengästen. „Meine Wurzeln sind in Schwabach“, betonte sie. „Ich habe mich hier immer zugehörig gefühlt“. Dass sie auch nach 40 Jahren, die sie bereits in Frankreich lebt, immer noch dazugehört, zeigten ihr die persönlichen Worte, die während der Ehrung an sie gerichtet wurden. „Ich bin stolz darauf, mitgewirkt zu haben“, versicherte sie. „Wir müssen fördern, was uns verbindet, und nicht, was uns trennt.“

Viele Ehrungen wurden Doris Michon für ihr außergewöhnliches Wirken zuteil: der Eintrag in das „Ehrenbuch der Stadt Schwabach“, die Anna-Wolf-Medaille der Stadt Schwabach oder die „Chevalier dans l’ Ordre les Palmes Acadé-mique“, eine der höchsten Auszeichnungen in Frankreich für Verdienste um das französische Bildungswesen. „Du bist mit Herz und Seele noch immer dabei“, so OB Thürauf. „Ich bin glücklich und dankbar, dass wir dich nun mit dieser zweithöchsten Auszeichnung der Stadt Schwabach ehren können.“