Kooperationsveranstaltungen
mit dem Concertbüro Franken

Das Kulturamt kooperiert seit Ende 2006 regelmäßig mit dem Concertbüro Franken. Viele hochkarätige Veranstaltungen haben seither im Markgrafensaal stattgefunden - Musik, Kabarett, Operette... von allem war und ist etwas dabei.
Die aktuellen Veranstaltungen finden sich unter folgendem Link:

Veranstaltungs-Rückblick

BEMBERS UND DIE MASSERFAGGERS
"Voll in die Fresse"
Montag, 30.04.2012, 20:00 Uhr, Markgafensaal

Das geht doch nicht! Das darf man nicht! Das sagt man nicht! Scheißegal! Bembers hat die Schnauze voll von irgendwelchen Tabuthemen und hohlem Rumgelaber wie es uns jeden Tag auf´s Neue verkauft wird. Ihm ist nichts heilig und ein verbaler Schlag unter die Gürtellinie hat noch Keinem geschadet. Lernen durch Schmerz und es gibt nichts, was es nicht gibt, sind seine Devise. Warmduscher, Sockenbügler und andere Weicheier haben Sendepause. Ende Gelände! Schluss mit Perwoll gespültem Trallala – jetzt gibt´s voll auf die Fresse! Fränkisch derb – in der Sprache der Straße – schnell, hart, dreckig und laut. Der Rock´n´Roll ist sein Motor und der stampft mit Vollgas in die unbenutzten Gehirnwindungen. Synapsen platzen und der ganze alte, verkochte Denkeintopf wird in den Heavy-Metal Mixer geworfen und als hochprozentiger, eisgekühlter Turbo-Brain-Zombie bretterhart neu serviert. Also! Ex oder Arschloch! Zum Wohl!

VVK: 24,00 € :: AK: tba €
Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz
"Wer Glück hat kommt"
MARTINA SCHWARZMANN
VERSCHOBEN!
JETZT: Dienstag, 20.03.2012, 20:00 Uhr, Markgrafensaal

Sie ist einzigartig in der deutschen Kulturlandschaft, wahrscheinlich hat niemand mit weniger Griffen auf der Gitarre mehr Lieder geschrieben als sie. Jetzt kommt Martina mit ihrem vierten Programm "WER GLÜCK HAT, KOMMT" Und sie macht was sie immer macht. Sie erzählt Geschichten, singt Lieder und zwar ausschließlich solche, die ihr Spaß machen.

Das Publikum kann sich sicher sein, dass, obwohl die Künstlerin jetzt verheiratet ist und ein Kind bekommen hat, weder Milde noch Vernunft bei ihr eingekehrt sind. Wo Schwarzmann drauf steht ist auch Schwarzmann drin, aber sehen Sie selbst "Wer Glück hat, kommt".

VVK: KAT. I: 31,15 €; KAT. II: 26,55 €; KAT. III: 21,95 €; AK: tba €
Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz

Mehr unter: www.martina-schwarzmann.de
THE 12 TENORS
Donnerstag, 15.03.2012, 20:00 Uhr, Markgrafensaal

„The 12 Tenors“ begeistern nicht nur optisch und musikalisch, sondern vor allem durch ihre mitreißende Energie auf der Bühne. Begleitet von einer rein weiblichen Live-Band beweisen die stimmgewaltigen Ausnahmesänger, dass kein Genre vor Ihnen sicher ist und kein Publikum ihrem Charme widerstehen kann. Die aufwendig inszenierte Lichtshow setzt ein weiteres Ausrufezeichen hinter eine in dieser Form einmalige Produktion!

Auf eigenen Wunsch interpretieren die Sänger auf dieser Tournee zum ersten Mal ein völlig neu arrangiertes Michael-Jackson-Medley, mit dem sie den 2009 verstorbenen King of Pop eine ganz spezielle Ehre erweisen wollen. Die Tradition fortzuführen, beliebte einheimische Lieder des Gastgeberlandes neu zu interpretieren und auf die Bühne zu bringen ist für „The 12 Tenors“ selbstverständlich, damit verneigen sie sich vor ihrem tollen Publikum !

VVK: Kat. I: 47,25 €; Kat. II: 38,05 €; Kat. III: 30,00 €; AK: tba €
Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz
WERNER SCHMIDBAUER & MARTIN KÄLBERER
"Momentnsammler"
Samstag, 10.03.2012, 20:00 Uhr, Markgrafensaal

„Nix is so schee wia der Moment, wo ois so is wias ghert und as Leben kriagst einfach gschenkt. Und des allerbeste is dabei: Wennsd den Moment gfundn host, is er vorbei“ – So etwas kann nur einer schreiben, der entspannt ist, den Moment genießen kann, der sich an den kleinen Dingen des Lebens spontan freuen kann und der sein Glück im Hier und Jetzt findet. Werner Schmidbauer ist so einer. Als „Momentnsammler“ bezeichnet er sich. Und „Momentnsammler“ nennt er auch sein neues Album, das er wieder mit seinem kongenialen Partner Martin Kälberer eingespielt und aufgenommen hat. „Es ist doch so“, sagt Frontmann, Songwriter und Sänger Werner Schmidbauer: „Manche Menschen sammeln in ihrem Leben vielleicht Plattenspieler, Schmuck oder irgendwelchen Ramsch. Doch wenn das Leben zu Ende geht, dann nimmt man nichts davon mit.“ Da sammelt Schmidbauer lieber die schönen Momente im Leben, genießt sie in vollen Zügen und – noch viel besser – vermacht einige davon gleich seinen Zuhörern in Form von Liedern. Tatsächlich ist die CD randvoll mit Musik gewordenen Momenten. Voll mit Liedern, die meist so entstanden sind, wie gute Musik meistens entsteht: spontan, geradeaus und schnell. Einfach die Magie des Augenblicks mit der Gitarre einfangen – das ist es, was Werner Schmidbauer so liebt, warum er Musiker mit Leib und Seele ist.

VVK: 27,70 € :: AK: tba €
Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz
EURE MÜTTER
"Ohne Scheiß - Schoko Eis"
Donnerstag, 02.02.2012, 20:00, Markgrafensaal

EURE MÜTTER, das sind nach wie vor Andi Kraus, Don Svezia und Matze Weinmann. Laut einer gruppeninternen Umfrage belegen die drei Komiker bei der Wahl zum „Sexiest Man on Earth alive“ im Moment die Plätze elf, zwölf und 57 – das bedeutet eine klare Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr!

Von diesem Ergebnis beflügelt hat das Trio sein viertes abendfüllendes Programm konzipiert. Der schöne Titel lautet „Ohne Scheiß: Schoko-Eis!“ EURE MÜTTER lebten über mehrere Monate hinweg zurückgezogen in einem brennenden Haus, um dort in aller Ruhe an ihren neuen Nummern arbeiten zu können. Nun präsentieren sie wieder eine Comedy-Show, die gleichermaßen originell und einzigartig ist – und genau deshalb so schwer zu beschreiben. Eingängige Songs, ungewöhnliche Sketche und halsbrecherische Tanzeinlagen wechseln in rasantem Tempo, und das Trio besticht wie immer auf seine ganz eigene, unwiderstehlich charmante Art und Weise. Am besten man stellt es sich einfach wahnsinnig geil und tierisch lustig vor.

VVK: 24,00 €; AK: €
Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz
Operette von Emmerich Kálmán
GRÄFIN MARIZA
Dienstag, 27.12.2011, 20:00 Uhr, Markgrafensaal

Gräfin Mariza ist eine Operette in drei Akten, die von Emmerich Kálmán vertont wurde und deren Libretto von Julius Brammer und Alfred Grünwald stammt. Die Uraufführung fand am 28. Februar 1924 im Theater an der Wien in der österreichischen Hauptstadt statt. Neben der Csárdásfürstin zählt Gräfin Mariza zu Emmerich Kálmáns größten Erfolgen.

Das Werk hat alles, was eine echte K&K-Operette haben muss: Herz, Schmerz, Irrungen / Wirrungen und am Schluss vielleicht ein Happy End? Darüber hinaus besticht sie mit flotter Rhythmik und einer Fülle bekannter Melodien wie „Grüß mir die süßen, die reizenden Frauen im schönen Wien“, „Komm mit nach Varasdin“ oder „Komm, Zigan, komm, Zigan, spiel mir was vor“. Junge, renommierte Künstler aus Wien werden zusammen mit dem traditionell etablierten Orchester der Johann-Strauß-Operette Wien im Zuge ihrer Deutschlandtournee 2011/2012 das mitreißende Werk im Markgrafensaal in Schwabach auf die Bühne bringen. Mit der farbenfrohen und schwungvollen Umsetzung des Operettenklassikers steht dem Publikum ein genüsslicher Wiener Abend bevor.

VVK: Kat. I: 45,25 €; Kat. II: 39,75 €; Kat. III: 34,25 €
Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz
MUSICAL STARNIGHTS
Montag, 26.12.2011, 19:00 Uhr, Markgrafensaal

World Wide Events ist es gelungen, mit MUSICAL STARNIGHTS eine der am aufwendigsten inszenierten Musical-Produktionen der Welt nach Deutschland zu holen. Noch mehr Original-Darsteller und Top-Solisten aus dem Londoner West End, unterstützt von zahlreichen Tänzern und einem Live-Orchester mit weltweit renommierten Musikern, bieten dem Publikum beste Unterhaltung auf höchstem Niveau.

Sämtliche Mitglieder des Ensembles sind am Londoner West End gemeinsam mit der MGA Academy persönlich von Deborah Sasson gecastet worden. Die international mehrfach ausgezeichnete Opernsängerin und selbst Hauptdarstellerin in der weltweit erfolgreichen Musical-Produktion „Das Phantom der Oper“ weiß genau, worauf es in Gesang und Performance ankommt. „Ich habe lange Zeit am Broadway gespielt und in meiner langen Karriere mit vielen hervorragenden Sängern zusammen gearbeitet. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir für MUSICAL STARNIGHTS die besten und erfahrensten Musical-Darsteller des Londoner West Ends gewinnen konnten“, hebt die gebürtige Amerikanerin die Hochwertigkeit der Produktion hervor.

Über 250 farbenprächtige Kostüme, akrobatische Tanzeinlagen und eindrucksvolle Videoprojektionen entführen den Zuschauer in die phantastische Welt des Musicals. Angereichert mit Anekdoten und Hintergrundinformationen in einer kurzweiligen Moderation, erlebt der Zuschauer an einem einzigen Abend eine Zeitreise durch über 50 Jahre Musical-Geschichte. Von „West Side Story“ über „Phantom der Oper“ und „König der Löwen“ bis „Dirty Dancing“ - in einer spektakulären Show präsentiert die World Wide Events die größten Musical-Highlights und bekanntesten und erfolgreichsten Hits der besten Musicals der Welt.

VVK: Kat. I: 53,00€; Kat. II: 44,95€; Kat. III: 38,05 € :: AK: tba €
Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real,Falbenholz
Nobert Neugirg & Altneihauser Feierwehrkappeln'n
ALTNEIHAUSER WEIHNACHTSLESUNG
Samstag, 10.12.2011, 20:00 Uhr, Markgrafensaal

Norbert Neugirg liest seicht-satirische Texte zu Weihnachten. Statt Ochs und Esel begleitet ihn seine "Altneihauser Feierwehrkapell’n" in der Krippen-Besetzung. Das Programm lässt viele Wünsche offen – wie Weihnachten. Schöne Bescherung

VVK: 31,15 €; AK: tba €
Tickets bei allen Vorverkaufsstellen oder direkt zum selber Ausdrucken bei: EVENTIM
DIE CUBABOARISCHEN
Samstag, 26.11.2011, 20:00 Uhr, Markgrafensaal

Bereits seit einiger Zeit macht die Musikformation „Die CubaBoarischen“ von sich reden. Kein Wunder, denn so ungewöhnlich die Kombination aus vertrauten bayerischen Takten und exotischen Klängen auf den ersten Blick anmuten mag, hier prallen nicht zwei Welten aufeinander, sondern verbinden sich zu einem bunten Klangteppich, der vor allem eines ausdrücken soll: Lebensgefühl pur. Und darunter versteht man hierzulande oftmals nichts anderes als „Gemütlichkeit“, in Kuba wiederum als „comodidad“ bekannt – wenn das nicht ganz kommod zusammenpasst? Das dachte sich auch die Truppe rund um Hubert Meixner von den „Vagener Dorfmusikanten“, welche sich schon als „Tanzlmusi“ mit echter Volksmusik einen Namen gemacht haben. Während einer Reise nach Kuba entdeckten die acht Musiker ihre Liebe zu karibischen Rhythmen, und seitdem hat die einzigartige, vielgestaltige Musikszene, die Kuba bietet, sie nicht mehr losgelassen. Wie kann es auch anders sein, schließlich fliegt die komplette Gruppe nun Jahr für Jahr dorthin, um mit Einheimischen zu spielen, von ihnen zu lernen, und immer neue Anknüpfungspunkte zur traditionellen bayerischen Musik zu finden. Das Ergebnis dieser Erkundungsfahrten in die Neue Welt wollte man sich selbst in der Deutschen Botschaft in Havanna nicht entgehen lassen, wo die Vagener schon mehrmals ihr Können bewiesen haben.

VVK: 30,00 €; AK: tba €
Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz
DAHUAWADAMEIERUNDI
Mittwoch, 02.11.2011, 20:00 Uhr, Markgrafensaal

Da Huawa, da Meier und I? zählen mittlerweile zu den erfolgreichsten Musik-Kabarettgruppen Bayerns. Während sie früher noch mit anderen Größen des Genres verglichen wurden, haben die drei jungen Musiker nun selbst einen der vorderen Plätze im bayerischen Musikkabarett-Himmel eingenommen. Wo sie auch auftreten, sind die Säle oder Hallen meist ausverkauft und das Publikum windet sich vor Lachen.

Mit ihrer ureigenen wahnwitzigen Art, die bayerische Volksmusik zu interpretieren, haben sie nicht nur renommierte und begehrte Kleinkunstpreise gewonnen, sondern auch die Medien auf sich aufmerksam gemacht. Im Jahr 2008 hatten die drei Musikanten einen festen Platz am Ende der wöchentlich ausgestrahlten Sendung "freiraum" auf BR-alpha. Auch die Macher der BR-Sendung "Ottis Schlachthof" engagierten die Burschen bereits für drei Auftritte und sie waren unlängst wieder in "la Vita" im Bayerischen Fernsehen zu sehen.

VVK: 24,25 €; AK: tba €
Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz

Mehr unter: www.dahuawadameierundi.de
Die Geburtstagsparty
DONIKKL & DIE WEIßWÜRSCHTL
Sonntag, 30.10.2011, 15:00 Uhr, Markgrafensaal

Mit seiner siebenköpfigen Band “DONIKKL und die Weißwürschtl” begeistert er jährlich über 150.000 Konzertbesucher mit seiner kunterbunten Mitmach-Musikshow für die ganze Familie. Die “erfolgreichste Kindermusikband Europas (SZ)”, eine Mischung aus Profimusikern und Pädagogen, gastiert im Markgrafensaal in Schwabach.



VVK: 12,35 €; AK: tba €
Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz

Mehr unter: www.donikkl.de/donikkl-und-die-weiszwuerschtl/
FREMD - TOUR 2011
ASP
Freitag, 28.10.2011, 20:00 Uhr, Markgrafensaal

Seit nunmehr zwölf Jahren befinden wir uns unter dem Zauberbann einer Formation, die die Gothic-Szene wie kaum eine zweite geprägt, verändert und aufgerüttelt hat. Die Alben: echte Schmuckstücke und Kunstwerke. Die Livekonzerte: intensive Momente der Gemeinschaft zwischen Band und Publikum. Die Attitüde der Musiker: von beispielloser Nähe zu den Fans geprägt und als leidenschaftliche Bühnenperformer bekannt. Die Rede ist natürlich, wie könnte es anders sein, von ASP, die seit der Gründung 1999 vor allem eines bewiesen haben: Ehrlich währt am längsten.

In diesem Herbst sind die Jungs von ASP unterwegs, um ihr brandneues Album „fremd“ zu promoten, welches pünktlich zum Tourstart am 21.10.2011 erscheinen wird. Und natürlich auch, um euch dabei wieder ordentlich einzuheizen. Selbstredend mit einer Menge ASP-Everblacks ebenso im Gepäck wie mit frischen Stücken vom neuen Studiowerk, mit dem eine neue musikalische Konzeptreihe eingeleitet wird, der „Fremder-Zyklus“.

VVK: 27,45 €; AK: tba €
Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz

Mehr unter: www.aspswelten.de
THE 12 TENORS
Freitag, 04.02.2011, 20 Uhr, Markgrafensaal

„The 12 Tenors“ begeistern nicht nur optisch und musikalisch, sondern vor allem durch ihre mitreißende Energie auf der Bühne. Begleitet von einer rein weiblichen Live-Band beweisen die stimmgewaltigen Ausnahmesänger, dass kein Genre vor Ihnen sicher ist und kein Publikum ihrem Charme widerstehen kann. Die aufwendig inszenierte Lichtshow setzt ein weiteres Ausrufezeichen hinter eine in dieser Form einmalige Produktion!

Auf eigenen Wunsch interpretieren die Sänger auf dieser Tournee zum ersten Mal ein völlig neu arrangiertes Michael-Jackson-Medley, mit dem sie den 2009 verstorbenen King of Pop eine ganz spezielle Ehre erweisen wollen. Die Tradition fortzuführen, beliebte einheimische Lieder des Gastgeberlandes neu zu interpretieren und auf die Bühne zu bringen ist für „ The 12 Tenors “ selbstverständlich, damit verneigen sie sich vor ihrem tollen Publikum !

Tickets: Kat. I: 47,25 € , Kat. II: 38,05 € , Kat. III: 30,00 €
RHYTHM OF THE DANCE
Donnerstag, 10.02.2011, 20 Uhr, Markgrafensaal

Die zweistündige Show ist ein hundertprozentiges Live-Erlebnis für Jung und Alt, das nicht nur – analog zum Step-Rhythmus – die Herzen aller Tapdance- und Irland-Fans höher schlagen lässt. Die Show vereint die Ekstase von Irish und Modern Dance mit wunderschönen, romantischen Tanzszenen, mystische Klänge mit irischen Rhythmen und tänzerische Präzision mit sportlicher Höchstleistung – in Kombination mit der anmutigen Lichtshow und den phantasievollen, aufwendigen Kostümen ist es ein unvergessliches Ereignis, was unter die Haut und in die Beine geht!

Tickets:
VVK: Kat. I: 49,95 €; Kat. II: 42,80 €; Kat. III: 35,90 €
ZAC-Rabatt: Kat. I: 40,40 €; Kat. II: 34,50 €; Kat. III: 29,00 €
Das Vollplaybacktheater präsentiert
DIE DREI ??? UND DER KARPADENHUND
Sonntag, 27.02.2011, 20 Uhr, Markgrafensaal

Bei mir spukt es! Mit diesem verzweifelten Ausruf von Mr. Prentice beginnt ein neues Abenteuer für die drei ???. Ein Abenteuer, das immer verwickelter wird und bei dem sogar der sonst so superschlaue Erste Detektiv, Justus Jonas, eine Zeitlang völlig im Dunkeln tappt. - Welche unheimliche Gestalt geht in der Wohnung von Mr. Prentice ein und aus und versetzt diesen in immer größere Ängste und Schrecken? Was ist die Quelle jener gespenstischen Lichtblitze in seinem Arbeitszimmer, sechs Meter über der Straße? Wer hat die wertvolle gläserne Skulptur des Karpatenhundes verschwinden lassen, und wer versucht, allen Mietern den Aufenthalt in dem großen Appartementhaus unmöglich zu machen? Die wenigen Spuren weisen in verschiedene Richtungen, und für unser Detektivtrio gilt es wieder einmal, eine harte Nuß zu knacken. Werden sie Licht in das Dunkel bringen?...

Tickets:
VVK: 22,10 €
WILLY ASTOR
"Tonjuwelen"
Sonntag, 20.03.2011, 19 Uhr, Markgrafensaal

Zack, nun sind es fünfundzwanzig. Ein Vierteljahrhundert gibt es Willy Astor auf den deutschsprachigen Bühnen dieser Welt und das ist gut so! Fast schon ein Fels in der Brandung der sich ständig wandelnden Comedyszene, geht der Münchner Komödiant und Gitarrist auf seine Jubiläumstour 2010 und zeigt live seine "TONJUWELEN". Astor, ein "Mundwerker" der alten Schule, aufgewachsen mit Heinz Erhard, Rudi Carrell und Otto Waalkes (den er heute zu seinen Freunden zählt), ist schon lange kein süddeutsch-bayrisches Phänomen mehr - seine zahlreichen Fans (von 10-80) erstrecken sich von Garmisch bis Berlin, von Wien bis nach Basel. Gerade seine Vielfältigkeit ist es, die die Menschen so schätzen an dem gelernten Werkzeugmacher, der nun schon 25 Jahre immer wieder nach dem Schatz im Silbensee taucht, an Wörtern bastelt, hämmert, reimt, hiphopt und spielt, und eine Wohltat ist in der oft viel zu flachen Unterhaltungslandschaft. So titelt manche Zeitung „Feingeist der brillanten Formulierung“ oder auch „Genialer Sprachjongleur“ – und das mit Recht. Mit Kurzweil und unerschöpflichen Ideen gespickt, mäandert er durch seine (bekannt) langen Abende und pickt neben vielen neuen Songs im Jubiläumsjahr auch seine Rosinen raus und zeigt, wie zeitlos schön und frisch das alles von der Rampe kommt. TONJUWELEN! Für Fans von Willy Astor und alle, die die deutschen Sprache lieben: ein "must have" ! Hingehen! Unbedingt.

Tickets:
VVK: I. Kat: 29,75 €; II. Kat: 25,40 €; III. Kat: 21,95 €
THE GOLDEN GOSPEL SINGERS
20 Years Jubilee - Tour
Mittwoch, 19.01.2011, 20 Uhr, St. Peter und Paul

Erstmals kamen die Gospelsänger im Jahre 1991 nach Deutschland, wo sie begeistert empfangen wurden. Seither sind sie immer wieder gefeierte Stars, deren Publikum „den Groove“ im Sound schätzt und die ausgelassene, aber friedliche Stimmung bei den Konzerten liebt. Auch nach dem Tode des Gründers und Leiters, Bob Singleton, der 2008 verstarb, war für die Gospel Singers klar: Sein Vermächtnis ist unser Auftrag: Mit dem Rhythmus im Blut und dem Glauben an Jesus Christus wollen wir mit Musik die Herzen der Menschen erobern. Als Nachfolger gibt jetzt der großartige Charles Creath, 1991 Mitbegründer der „GGS“, alter und neuer Musical Director der Show seine ganz persönliche Prägung und Faszination.

Das Neue kann sich hören und sehen lassen: Neue Songs aus dem Soul-, Pop- und Jazzgenre neben den Evergreens „Oh happy day“ oder „Amazing Grace“. Eine moderne Bühnenshow, ergänzt durch eine grandiose Performance und neue stimmgewaltige Vokalisten aus der Gospelmetropole Harlem New York, machen den Sound zu einem Musikerlebnis der besonderen Art, bei dem Broadway- und Frontmann Kingsley Leggs interaktiv das Publikum mit einbezieht, ja förmlich mitreißt: „Black Gospel Church“ pur, da hält es mit Sicherheit niemand auf den Sitzen!

Tickets: 30,00 €
DIE CSARDASFÜRSTIN
Johann-Strauss-Operette Wien
Montag, 27.12.2010, 20 Uhr, Markgrafensaal

Wer kennst sie nicht, die berauschend amüsante Operette mit ihren bekannten Titel wie „Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht“ oder „Nimm Zigeuner deine Geige“ beinhaltet? Junge, renommierte Künstler aus Wien werden zusammen mit dem traditionell etablierten Orchester der Johann-Strauß-Operette Wien im Zuge ihrer Deutschlandtournee 2010-2011 das farbenfrohe Werk von Emmerich Kálmán auf die Bühne bringen und dem Publikum einen genüsslichen Wiener Abend bescheren.

Tickets:
VVK: Kat. I: 45,25 €; Kat. II: 39,75 €; Kat.III: 34,25 €
AK: Kat. I: 46,00 €; Kat. II: 40,00 €; Kat.III: 35,00 €
Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz
DJANGO ASÜL
Freitag, 05.11.2010, 20 Uhr, Markgrafensaal

Was bleibt einem über, wenn man alles über hat? Auswandern? Kapitulieren? Betrügen? Das wäre fad. Django Asül will erst mal die Situation für und um sich klären und stellt fest: Leicht ist es nicht – aber lustig! Denn neue Fragen tauchen auch: Ist es sinn- und identitätsstiftend, Deutscher zu werden? Was tun, wenn Mann merkt, dass seine biologische Uhr tickt? Wieso zersplittert Europa auf dem Weg zur Einheit immer mehr? Wie wirkt sich das auf das Klima aus? Steht beim Migrationshintergrund am Ende gar die Frustration im Vordergrund?


Tickets: AK und VVK 25,00 €
Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz
SUBWAY TO SALLY
Nackt II
Sonntag, 02.05.2010, 20 Uhr, Markgrafensaal

Mit ihrer Akustiktour NACKT im Jahr 2006 setzte die Band SVBWAY TO SALLY Maßstäbe. Musikalisch und optisch sprengte das Projekt die Grenzen simpler Lagerfeuerromantik gängiger Unplugged-Konzerte. Die daraus entstandene DVD wurde inzwischen vergoldet und die Rufe nach einer Neuauflage wurden immer lauter. Im Frühjahr 2010 werden die Fans sich an einer Fortsetzung erfreuen können. NACKT II wird sich vom Vorgänger in einem wichtigen Punkt unterscheiden: Die Band will keinen Titel der ersten Tour noch einmal auf die Bühne bringen, es sei denn, die Fans fordern es vehement. Man kann also gespannt sein, welche der Songs aus mittlerweile 10 Studioalben den Weg auf die Bühne finden und in welchem Gewand SVBWAY TO SALLY sie zum klingen bringen werden.

Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz
Subway to Sally   Subway to Sally
SUBWAY TO SALLY SUBWAY TO SALLY
 
DAS PHANTOM DER OPER
Sonntag, 14.02.2010, 20 Uhr, Markgrafensaal

Der Musical-Erfolg nach dem Roman-Besteller von Gaston Leroux, „Das Phantom der Oper“, kommt am Dienstag, 06. Februar, als Neu-Inszenierung in die Stadthalle Bremerhaven. An dem großen Musical-Spektakel wirkt ein 50-köpfiges Ensemble mit, unter anderem Weltstar Deborah Sasson in der Hauptrolle der Christine und Axel Olzinger in der Rolle des Phantoms. Die Geschichte des Phantoms der Oper gehört zweifellos zu den großen Musical-Themen. Romanautor Gaston Leroux hatte 1911 sicher noch keine Pläne, seinen Bestseller auf der Musikbühne unsterblich zu machen. Inzwischen wurde der Roman in verschiedenen Versionen adaptiert und von mehr als 100 Millionen Zuschauern besucht. Fast 20 Jahre nach der Londoner Premiere von Andrew Lloyd Webbers erfolgreicher Version kommt „Das Phantom der Oper“ in einer zeitgemäßen, aufwändigen und ausdrucksstarken Neu-Inszenierung auf Europas Musikbühnen. Das Musical orientiert sich inhaltlich geschlossener an die Bestseller-Vorlage und profiliert die Rivalität zwischen dem Phantom und Christines Verehrer Graf Raoul de Chagny. Einfühlsam wachsen Buch und Musik (unter anderem vom BBC-Komponisten Peter Moss) zu einem beeindruckenden Werk zusammen.

Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz
MEIN FREUND WICKIE
Mittwoch, 10. Februar 2010, 15 Uhr, Markgrafensaal

Das neue Familien-Musical mit vielen Songs für jung und alt Altersempfehlung: ab 5 Jahren - Kinderermäßigung bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres - Für Kinder bis 3 Jahre freier Eintritt, aber ohne Sitzplatzanspruch.(Sitzen auf Schoß der Eltern) Die starken Fakten: Familien-Musical, Mein Freund Wickie, nach dem Buch von Runer Jonsson und der Trickserie Wickie und die starken Männer Dauer: ca. 90 Minuten Verlag: VVB Norderstedt Libretto: Josef Göhlen Musik: Prof. Christian Bruhn Regie: Dagmar Leding Kostüme und Bühnenbild: Erika Landertinger Arrangements: Volker Schwanke Darsteller: Die besten jungen Talente, die Germanien zu bieten hat! Überwiegend musikalisch erfahren die Zuschauer vom Leben der Wikinger, die in einem Dorf im hohen Norden leben und eines Tages beschließen, auf Raubzug zu gehen. Selbstverständlich geht die Tour ohne Wickie schief... Josef Göhlen, der Wickie einst als Programmchef ins Fernsehen gebracht hat, schrieb ein witziges Skript und die Liedtexte.

Wikinger sind groß, mit zotteligen Haaren und langen Bärten, in Felle gekleidet und mit einem Hörnerhelm auf dem Kopf – wilde Gesellen, rauf- und raublustig und dem Met nie abgeneigt. Totaler Quatsch – weiß doch jedes Kind: Der perfekte Wikinger ist klein, von Natur aus eher ängstlich und auch nicht besonders stark. Dafür zeichnet er sich durch pfiffige Ideen und Erfindungsreichtum aus. Man muss eben nicht die größten Muskeln haben, um wirklich cool zu sein. Der „lebende“ Beweis dafür ist Wickie. Seit 1974 rettet der kleine Wikingerjunge mit den rotblonden Haaren auf der Mattscheibe mit seinen genialen Geistesblitzen seinem eher einfältigen Vater Halvar und dessen Horde das germanische Hinterteil – und gehört seitdem zu den Lieblingen in den deutschen Kinderzimmern. Ab dem 09. September ist Wickie nicht nur im TV, sondern auch auf der Kinoleinwand präsent, unter der Regie von Michael Bully Herbig. Aber es kommt noch besser: Im Herbst 2009 erlebt Wickie seine Abenteuer auch live auf der Bühne.

Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz
THE GOLDEN GOSPEL SINGERS
Donnerstag, 14.01.2010, 20 Uhr, Markgrafensaal

The Golden Gospel Singers …more than Gospel - live from Harlem, USA Die Freunde fetziger Gospelmusik dürfen sich freuen, denn die Vollblutmusiker der „GOLDEN GOSPEL SINGERS“ sind wieder „on tour“ und starten jetzt, wieder ihr mitreißendes Feuerwerk der Gospel-Music, original aus Harlem. Bob Singleton, Leiter und Gründer der Gruppe, längst Legende und Markenzeichen für einzigartige Gospel-Music-Erlebnisse, hat auf seinen Reisen wieder die Besten der Besten aus den verschiedenen Gospel-Chören der USA für diese neue Tournee gewonnen. Jede(r) für sich ein Stimmwunder und ein „Star“ der Bühne. Die kommenden Konzerte also wieder ein unvergessliches Musik- und Show-Erlebnis für jedermann, Jung und Alt. Mit Piano, Drums und Keyboard-Klängen wird das ganze Repertoire hochkarätig und eindrucksvoll intoniert. Neben den klassischen Spirituals wie „O when the saints...“ oder „Oh happy day“ begeistern die „Golden Gospels“ ebenso mit modernem „Gospel-Rap“ und oder Reggae. Die teils samtig-melancholischen, teils mitreißend temperamentvollen Gospels verwandeln Veranstaltungsräume, ob nun Kirche oder Saal, immer wieder in eine Gospel-Church, wobei es fast niemanden auf den Sitzen hält, frei nach dem Motto des Band-Leaders „Klatscht in die Hände, stampft mit den Füßen, ruft Halleluja...!“ Gospel als die Musik der Schwarzen ist untrennbar mit ihrer Geschichte und ihrem Leben verbunden. In jedem Fall erwartet den Besucher ein grandioses Musik- und Show-Erlebnis der Sonderklasse und mit das Beste, was im Bereich der Gospel-Music weltweit überhaupt geboten wird. Ein Abend also, der wieder einmal unvergessen bleiben dürfte.

Mehr unter: www.goldengospelsingers.com

Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz
DAS LAND DES LÄCHELNS
Sonntag, 27.12.2009, 20 Uhr, Markgrafensaal

"Das Land des Lächelns" gehört zu Franz Lehárs populärsten Operetten-Werken. Mit ihm präsentierte er sich in seinem außergewöhnlichen Einfallsreichtum als äußerst feinfühliger Psychologe und fantasievoller Maler der fernöstlichen Stimmungslandschaft. Die romantische Operette erzählt in 3 Akten von der Liebe zwischen der jungen Gräfin Lisa und dem chinesischen Prinzen Sou-Chong, die an den unüberwindbar scheinenden kulturellen Gegensätzen scheitert, die aber zugleich den sinnlich-exotischen Reiz der Musik ausmachen. Die groß angelegte Produktion der Johann-Strauß-Operette-Wien wird sich mit ihrem farbenfrohen Bühnen- und Kostümbild in die Herzen der Zuschauer spielen. Lassen auch Sie sich bezaubern von der Mischung aus Exotik und wunderschönen Arien wie "Dein ist mein ganzes Herz"!

Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz
GEORG RINGSGWANDL
Samstag, 12.12.2009, 20 Uhr, Markgrafensaal

Ein Programm mit durchaus lustigen Stellen, das andererseits aber nicht verschweigt, dass es Kummer gibt hinter den Isolierglasscheiben. Geschichten aus einem Viertel, in dem die Mehrheit aus Minderheiten besteht. Nicht heruntergekommen, aber auch nicht mondän. Türkische Bäckerei, kasachischer Hühnergrill, ein bulgarischer Obsthändler, die russische Wäscherei, ein müder Typ im Schlafladen, das chinesische Nagelstudio und daneben eine Boutique mit astrologischer Lebensberatung.

Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz
PASADENA ROOF ORCHESTRA -- ABGESAGT
Mittwoch, 11.11.2009, 20 Uhr, Markgrafensaal

Wenn es um authentischen Swing geht, hängt das Orchester die musikalische Messlatte hoch. Das Pasadena Roof Orchestra spielt ganzjährig in hervorragender Besetzung von elf exzellenten Musikern, die ihre Kunst an Top-Konservatorien perfektioniert haben. Der runde Sound erwächst aus der langjährigen professionellen Zusammenarbeit des festen Orchesters, dessen Mitglieder perfekt aufeinander eingestimmt sind. Und für den Spaß sorgen hochprofessionelle humoristische Einlagen. Künstlerischer Leiter ist der Sänger, Theater- und Musicalexperte Duncan Galloway, der über zehn Jahre im Orchester ist. Das Repertoire umfasst derzeit über 200 Titel aus der Jazz-, frühen Swing- und Tanzmusik der Ära.

Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz
OTTFRIED FISCHER
Samstag, 26.09.2009, 20 Uhr, Markgrafensaal

Steigende Flüchtlingszahlen, weltweites Migrantentum, Patriotismusdebatte. Die UNO beschließt das „Jahr der Heimat“. Organisiert wird das in unzähligen Kommissionen, nach Maßgabe europäischer Richtlinien mittels nationaler Heimatschutzgesetze. Einen dieser Heimatexperten - mit dem Schwerpunkt “originäre heimatliche Ausdrucksformen” stellt Ottfried Fischer in seinem Bühnenprogramm dar. Vor dem Hintergrund von Leitkulturen und Globalisierung, Fundamentalismus und Moral geht es um die Werte Heimat, Patriotismus, Religion und Glauben: Verwurzelung contra Vertreibung sowie das Recht auf Freiheit und Heimweh. Der Kabarettbesucher erfährt, wie rigoros der heimatkundige Heimatschutzgesetzbeauftragte das Thema anpackt, durchaus auch im Sinne tümelnder Leid-Kultur nicht nur aus dem tiefen deutschen Süden. Nach einiger Zeit aber scheint ihm die Sonne der Erkenntnis und er erblickt den Unterschied zwischen „wertkonservativ“ und dem Gegenteil, das da schlicht lautet: „blödkonservativ“.

Kartenvorverkauf: Ticket Online, u.a. über Schwabacher Tagblatt, Spitalberg 3 und Ticket Paradise im Real, Falbenholz
NATURALLY 7
Samstag, 09.05.2009, 20 Uhr, Markgrafensaal

Naturally 7 – eine Band, faszinierend und spektakulär. Ihre Instrumente: Die eigenen Stimmen. Mit einer üblichen Acapella-Band haben die sieben Jungs aus New York allerdings nur wenig gemein. Denn mit ihren Stimmen schaffen sie komplexe Kompositionen, zu denen auch Sounds wie Schlagzeug, Keyboard oder das leise Knistern von Vinyl gehören. Vocal Play nennt sich das ganze und fasziniert jeden, der eine der Performances der Band erlebt hat. Im Jahre 2003 veröffentlichte Naturally Seven ihr erstes Album „What is it“ – in Deutschland landete die Single „Music is the Key“, ein Duett mit der Sängerin Sarah Connor, auf Platz eins der deutschen Charts. Es folgten weitere erfolgreiche Platten wie „Non Fiction“ oder „Ready II Fly“.
Papa Löwe "Sonne, Mond und Sterne"
Kindermusical nach Janosch von Petra Kühnholz - mit Musik von Haindling
Sonntag, 3. Mai 2009, 15 Uhr, Markgrafensaal

Mariechen kann nicht schlafen und schaut in den Sternenhimmel. Warum eigentlich fällt der Mond nicht herunter? Leben da oben noch andere Menschen? Wieso ist es nachts dunkel? Das will sie von ihrem Papa wissen. Um Mariechen und ihren Geschwistern zu erklären, wie unser Sonnensystem funktioniert, bastelt Papa Löwe aus Obst und Gemüse ein Planetenmobile. Doch damit sind die Kinder nicht zufrieden. Sie wollen es ganz genau wissen. Deshalb starten Papa Löwe und seine Löwenkinder eine spannende Weltraumexpedition: Die Küche wird zum Kontrollzentrum umgebaut und Mariechen reitet auf einer Silvesterrakete als erste Löwenkind-Astronautin ins All. Dort trifft Mariechen auf alle möglichen Planeten die sich den Kindern musikalisch und lustig erklären. Im Fernsehen war die Papa-Löwe-Familie ursprünglich in einminütigen Kurzfilmepisoden im ARD Tigerentenclub zu sehen.
MARTINA SCHWARZMANN
"So schee kons Lebn sei!"
Donnerstag, 30. April 2009, 20:00 Uhr, Markgrafensaal

Normal ist die nicht, die Schwarzmann. Und in ihrem neuen Programm „So schee kons Lebn sei!“ ist die oberbayerische Musik-Kabarettistin Martina Schwarzmann sogar noch unnormaler als vorher schon. Denn normale Leut' machen sich eher selten Gedanken darüber, warum der weiße und der rote Presssack nicht als angesagter Lifestyle-Food Karriere gemacht haben. Normale Leut' fragen sich nicht, ob es den Osterhasen rektal überfordern könnte, wenn er heutzutage statt runden Eiern eckige Playstations legen muss. Und normale Leut' verführen schon gar keine unschuldigen Japaner auf dem Oktoberfest zum Austrinken des Weißwurstwassers. Die Schwarzmann, die macht so was. Andauernd. Und das Publikum ist begeistert, dass sie so schee unnormal ist. Die überstrapazierten großen Fragen des Daseins, Mann und Frau und Einkaufen bei Ikea, lässt Martina Schwarzmann in ihrem dritten Programm entschiedener denn je links liegen. Ihr Thema ist der große Wahnsinn im Kleinen. Das Unheil in der heilen Welt. Zum Beispiel der Wertstoffhof , wo der Wertstoffhofkönig regiert, und wo man sich kaum hintraut mit seinem Glump, weil man sich garantiert wieder irgendwo versortiert hat und vom Recycling-Regenten deshalb gnadenlos vom Hof gejagt wird. Irgendwann wird sie ihn vom Auftragskiller meucheln lassen, den Wertstoffhofkönig, verspricht Martina. Und die Zuschauer würden wahrscheinlich am liebsten gleich mit dem Sammeln anfangen, damit das Geld für den Wertstoffhofkönigsmörder möglichst schnell zusammenkommt. Wenn Martina Schwarzmann auf der Bühne steht, allein mit ihrer Gitarre, schaut sie liab, fast brav, wie eine junge Grundschullehrerin vielleicht – aber nur, so lange sie nicht singt und die „Gschichtn“ nur so aus ihr heraussprudeln. Wilde Geschichten von blutrünstigen Nacktschneckenmassakern sind das, skurrile Geschichten von in Wellnesstempel umgebauten Dorfmetzgereien, und nachdenkliche Geschichten von den ganz normalen Menschen um sie herum. „Es gibt Leute, die sind mit nix zufrieden. Und es gibt Leute, die sind zufrieden mit nix“, staunt Martina Schwarzmann in „So schee kons Lebn sei!“.
DIE MEISTER DES SHAOLIN KUNG-FU
Montag, 9. Februar 2009, 20:00 Uhr, Markgrafensaal

Shi Fu – Die Gala der Meister ist eine eindrucksvolle Show, bei der die Shaolin-Mönche – darunter zahlreiche Landes- und Weltmeister – dem Publikum ihre erstaunlichen kämpferischen und mentalen Fertigkeiten präsentieren. Nach der ausgedehnten Deutschland-Tournee im letzten Jahr zeigen Die Meister des Shaolin Kung Fu 2009 ein neues energiegeladenes Programm. Die Grundlage des Shaolin bilden Übungen aus dem traditionellen chinesischen Kung Fu, die mit der Lehre des Zen-Buddhismus verbunden werden. Aufbauend auf synchronen Basisübungen und verschiedenen Kampftechniken führt die Show in die differenzierten Fertigkeiten der Mönche ein. Wenn Steinplatten nur durch die Kraft von Händen zerbersten, wenn Eisenstangen wie Streichhölzer knicken, wenn sich Speere in den Körper eines Mönches bohren, ohne ihn zu verletzen und einfache Nadeln Glasscheiben durchschlagen, sind dies keine faulen Tricks, sondern Zeugnisse der einzigartigen Fähigkeiten der Meister. Die Kampfakte werden in Gruppenübungen präsentiert, bei denen neben dem bloßen Körper auch verschiedene Waffen wie Speere, Stöcke, Schwerter und Säbel zum Einsatz kommen. Soloauftritte, bei denen beeindruckende Hard-Qi- Gong-Übungen gezeigt werden, ergänzen das Showprogramm. Bei der neuen Show 2009 erwartet die Besucher unter anderem ein Gang über die Schwertleiter oder das Liegen auf dem Nadelbrett als Schlafstätte. Beeindruckend ist auch der Handstand, bei dem ein Mönch auf lediglich zwei Fingern steht und dabei die Balance hält oder ein anderer mit der bloßen Hand eine Kokosnuss zerdrückt – es sind unbegreifliche Übungen, die den Beweis der mentalen und physischen Stärke der Mönche erbringen. Die mit höchster Präzision und Konzentration ausgeführten Darbietungen ziehen das Publikum vollkommen in den Bann und begeistern durch die Dynamik, die Geschicklichkeit der Mönche und die Unbegreiflichkeit des Vorgeführten, das menschliche Begabungen zu übersteigen scheint. Shi Fu – Die Gala der Meister gibt dabei nicht nur einen umfangreichen Einblick in die Fähigkeiten der Mönche, sondern führt das Publikum in die jahrhundertealte Lehre des Shaolin Kung Fu ein.
THE GOLDEN GOSPEL SINGERS
Donnerstag, 22. Januar 2009, 20:15 Uhr, Markgrafensaal

The Golden Gospel Singers …more than Gospel - live from Harlem, USA Die Freunde fetziger Gospelmusik dürfen sich freuen, denn die Vollblutmusiker der „GOLDEN GOSPEL SINGERS“ sind wieder „on tour“ und starten jetzt, wieder ihr mitreißendes Feuerwerk der Gospel-Music, original aus Harlem. Bob Singleton, Leiter und Gründer der Gruppe, längst Legende und Markenzeichen für einzigartige Gospel-Music-Erlebnisse, hat auf seinen Reisen wieder die Besten der Besten aus den verschiedenen Gospel-Chören der USA für diese neue Tournee gewonnen. Jede(r) für sich ein Stimmwunder und ein „Star“ der Bühne. Die kommenden Konzerte also wieder ein unvergessliches Musik- und Show-Erlebnis für jedermann, Jung und Alt. Mit Piano, Drums und Keyboard-Klängen wird das ganze Repertoire hochkarätig und eindrucksvoll intoniert. Neben den klassischen Spirituals wie „O when the saints...“ oder „Oh happy day“ begeistern die „Golden Gospels“ ebenso mit modernem „Gospel-Rap“ und oder Reggae. Die teils samtig-melancholischen, teils mitreißend temperamentvollen Gospels verwandeln Veranstaltungsräume, ob nun Kirche oder Saal, immer wieder in eine Gospel-Church, wobei es fast niemanden auf den Sitzen hält, frei nach dem Motto des Band-Leaders „Klatscht in die Hände, stampft mit den Füßen, ruft Halleluja...!“ Gospel als die Musik der Schwarzen ist untrennbar mit ihrer Geschichte und ihrem Leben verbunden. In jedem Fall erwartet den Besucher ein grandioses Musik- und Show-Erlebnis der Sonderklasse und mit das Beste, was im Bereich der Gospel-Music weltweit überhaupt geboten wird. Ein Abend also, der wieder einmal unvergessen bleiben dürfte.
LIVE FROM BUENA VISTA - THE HAVANA LOUNGE
Cubas Musik & Poesie aus dem legendären Stadtteil Havannas
Montag, 19. Januar 2009, 20 Uhr, Markgrafensaal

Havannas Stadtteil Buena Vista ist seit den 30er Jahren Synonym für einen Brennpunkt kubanischer Musiktradition. „Live From Buena Vista – The Havana Lounge“ gibt Einblick in die Vielfalt der traditionellen Stilrichtungen des Son, die in und um Buena Vista in einer Art Schmelztiegel zusammen fanden. „The Havana Lounge“ ist eine Vereinigung von Musikergrößen der traditionellen Szene Havanna´s, zu der viele bekannte Namen zählen. Als Topstars wirken mit: der Sänger Julio Alberto Fernandez, der viele Jahre mit Compay Segundo arbeitete und auf dem Album mit ihm den Titel „Amor de Loca Juventud“ sang; Julienne Ovido, jüngstes Mitglied des „Buena Vista Social Club“ und „Zauberer“ der Percussions und Timbales; Teresita Garcia Caturla, einzige Frau der „Afro Cuban All Stars“ und „grazile Mischung aus sprühenden Funken und zart duftender Blume“; Yanko Pizaco, Trompeter beim „B.V.S.C“ sowie sein Trompeten-Kollege Daniel Ramos Alayo („Afro Cuban All Stars“) und schließlich Rodolfo „Peruchin“ Argudin, Pianist des legendären „Tropicana“.
Die lebenden Weltwunder der Manege:
DER GROSSE CHINESISCHE CIRCUS HEBEI
„Himmel und Erde“
Freitag, 16. Januar 2009, 20 Uhr, Markgrafensaal

Sie fliegen durch die Lüfte, widersetzen sich scheinbar mühelos den Gesetzmäßigkeiten der Schwerkraft, jonglieren mit kostbarem Porzellan und verbiegen ihre Körper:

Auf den alten Traditionen aufbauend haben diese außerwewöhnlichen Künstlerinnen und Künstler neue Techniken entwickelt und atemberaubende Stunts erdacht, die das Publikum auf dem ganzen Globus faszinieren - Akrobatik in höchster Perfektion, die Anmut und Grazie mit scheinbar spielerischer Leichtigkeit verbindet. Das Programm ist eine meisterliche Komposition schweißtreibender Kunststücke, anspruchsvoller Phantasie und perfekter Harmonie.

Der Große Chinesische Circus Hebei ist ein Zusammenschluss hochdekorierter Weltklasseartisten der China National Acrobatics Troupe Beijing, der Hebei Acrobatics Group und der Zunyi Acrobatics Troupe.
WIENER BLUT
Gastspiel der Johann-Strauß-Operette, Wien
Leitung: Martin Fuchsberger
Dienstag, 30. Dezember 2008, 20 Uhr, Markgrafensaal

„Wiener Blut“ sprüht nur so vor schwungvollen, mitreißenden Walzermelodien und Arien – was kein Wunder ist, wurde doch die Musik zum Libretto aus den verschiedensten Werken des Walzer- und Operettenkönigs vom Meister höchstpersönlich zusammengestellt.

Die Operette entführt ihre Zuhörer in das heitere, lebensfrohe Wien des 19. Jahrhunderts. Sowohl die Musik als auch die amüsanten Handlungen aus komischen Intrigen und amourösem Techtelmechtel machen sie bis heute zu einer der beliebtesten Operetten überhaupt.

Die Johann-Strauß-Operette-Wien besteht aus großem Chor, Orchester, Ballett und original Wiener Solisten. Mit seinen zahlreichen Operettenproduktionen, u.a. „Der Zigeunerbaron“, „Der Vogelhändler“ und „Der Bettelstudent“ hat sich das Ensemble mittlerweile einen guten Ruf erspielt.
HANNES WADER
Mittwoch, 1. Oktober, 20 Uhr, Markgrafensaal
WILLY ASTOR & FREUNDE
Freitag, 18. Januar, 20 Uhr, Markgrafensaal

Willy Astor, als valentinesker Querdenker bekannter als für seine hervorragenden Gitarrenkünste, hat sich – mit neuer Band – erneut auf musikalische Entdeckungsreise begeben. Einfühlungsvermögen und die Liebe zu den Klangmöglichkeiten der Gitarre zeichnen das nunmehr vierte Album aus, das ein weiteres Mal sein bemerkenswertes Talent zeigt. Mit Martin Kälberer (Piano, Percussion), Titus Vollmer (Guitar) und Kiko Pedrozo (Harfe) erfüllt sich auch ein persönlicher Traum Astors: jazzige Einflüsse zu übernehmen und endlich mit dem Saiteninstrumentarium des Klaviers zu experimentieren, das Martin Kälberer meisterlich in Szene setzt.
RHYTHM OF THE DANCE
Irische Tanz-Show
Donnerstag, 14. Februar 2008, 20 Uhr, Markgrafensaal

Seit der Uraufführung 1999 in Norwegen hat die irische Tanz-Show der Superlative „Rhythm Of The Dance“ über 4 Millionen Zuschauer auf der ganzen Welt begeistert. Nun kommt die neue Show 2008 mit komplett überarbeitetem Konzept auch nach Schwabach!

Entstanden ist ein kongenialer Mix aus ursprünglichen irischen Traditionstänzen, Songs mit modernen Elementen, herausragenden Solopassagen und erstklassigen technischen Finessen, der von ausgewählt besten Tänzern, Musikern und Sängern in einer rasanten, farbenfrohen Show auf die Bühne gebracht wird. Meisterlich choreographiert wurde das zweistündige „Feuerwerk“ von Mary Mac Donagh; die Musik schrieb und komponierte Carl Hession – einer der wichtigsten Komponisten traditioneller irischer Musik. Mit dem Einsatz typisch irischer Instrumente in zeitgemäßem Stil schuf er die wundervolle Begleitung für die Tänzer. Sehenswert!

EINE NACHT IN VENEDIG
In einer Produktion der Johann-Strauß-Operette Wien
Sonntag, 30. Dezember 2007, 20 Uhr, Markgrafensaal

Mit Wiener Charme und einer ordentlichen Prise italienischen Temperaments nimmt das Ensemble das Publikum mit auf eine unvergessliche musikalische Reise in die Lagunenstadt. Die groß angelegte Produktion mit Orchester, Chor, Ballett und in Wien ausgebildeten Solisten begeistert mit einem wunderbar farbenfrohen Bühnen- und Kostümbild. Allein der Schauplatz – das Venedig des 18. Jahrhunderts, die Zeit Casanovas – ist beeindruckend: das tolle Treiben des Karnevals, Bühnenfiguren, die direkt der Comedia dell`Arte entsprungen zu sein scheinen, das geheimnisvoll irisierende Licht, das sich in den Kanälen der Lagunenstadt widerspiegelt, ziehen in den Bann und stillen die Sehnsucht nach unbeschwerter Romantik…

Eine Nacht in Venedig   Eine Nacht in Venedig
Eine Nacht in Venedig
Operette
30.12.2007
Foto: U. Kaiser-Biburger
Eine Nacht in Venedig
Operette
30.12.2007
Foto: U. Kaiser-Biburger