Sondermüll und Batterien

Sondermüll aus Schwabacher Haushalten wird kostenlos am Umweltmobil entgegengenommen. Angenommen werden auch Sonderabfälle, die in dem auch für Haushalte üblichen Umfang bei Gewerbe- und Dienstleistungsbetrieben anfallen, die an die städtische Restmüllabfuhr angeschlossen sind. Darüber hinaus werden gewerbliche Abfälle nicht angenommen!

Was Sie noch wissen sollten:

  • Geben Sie die Schadstoffe nur in geschlossenen Behältnissen, möglichst in Originalverpackungen ab, da die Stoffe einer unterschiedlichen Weiterbehandlung zugeführt werden.
  • Behältnisse mit eingetrockneten Farb-, Lack- und Kleberresten sowie restentleerte Ölkanister werden nicht angenommen. Diese sind kein Sondermüll und gehören deshalb zum normalen Restmüll.
    Restentleerte Behälter sollten in die entsprechenden Wertstoffbehälter eingeworfen oder am Recyclinghof abgegeben werden.
  • Reste von Dispersionsfarbe (Wandfarbe) eintrocknen lassen, die eingetrocknete Farbe zum Restmüll und den leeren Plastikeimer in den Gelben Sack.
  • Leere Spraydosen gehören zur Weißblech- bzw. Aluminiumsammlung. Sie enthalten kein FCKW mehr.
  • Alte Speise- oder Frittierfette werden zur Verwertung am Recyclinghof angenommen.
  • Bitte beachten Sie, dass alle Stellen, die Öl verkaufen, altes Motor- und Getriebeöl einschließlich Verpackung sowie Ölfilter gegen Vorlage des alten Kassenbons bzw. beim Neukauf kostenlos zurücknehmen müssen.
    Zusätzlich bietet Bonn´s Autoscheune (Am Kiefernschlag 22) gegen ein geringes Entgelt eine Abgabemöglichkeit für Altöl an.
  • Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren nehmen außer dem Umweltmobil auch der Recyclinghof sowie mehrere Schwabacher Einzelhändler kostenlos an. Keinesfalls dürfen diese (wie herkömmliche Glühbirnen) zum Restmüll!

Weitere Informationen finden Sie im Abfall-ABC .

Batterien


Um den Eintrag von Schadstoffen in den Hausmüll möglichst gering zu halten, verpflichtet das hierzu ergangene Batteriegesetz bundesweit die Verbraucher, leere Batterien entweder in Geschäften, die Batterien verkaufen, oder bei den freiwilligen Rücknahmestellen der Kommunen zurückzugeben.
Vertreiber sind verpflichtet, die Batterien in der Verkaufsstelle oder in deren unmittelbarer Nähe unentgeltlich zurückzunehmen. Die Rücknahmeverpflichtung beschränkt sich auf Batterien der Art, die der Vertreiber in seinem Sortiment führt oder geführt hat sowie auf die haushaltsübliche Menge.

Sammelstellen in Schwabach

  • Einzelhandel
  • Schulen und Kindergärten
  • Recyclinghof
  • Umweltmobil
  • Städtische Verwaltungsgebäude Ludwigstraße 16, Bahnhofstraße 6, Albrecht-Achilles-Straße 6/8, Friedrich-Ebert-Straße 23, Stadtbibliothek und Rathaus

Noch einige Informationen :


Man unterscheidet Einwegbatterien und wiederaufladbare Batterien (z.B. Blei-, Nickel-Metallhybrid-, Nickel-Cadmium- oder Lithium-Ionen-Akkus). Fast alle enthalten umweltgefährdende Substanzen. Besonders die Schwermetalle Blei, Cadmium, Quecksilber, Mangan, Nickel und Zink, die in verschiedenen Mengen und Konzentrationen erhalten sind, dürfen nicht in die Umwelt gelangen. Sie werden dort nicht abgebaut und können über den natürlichen Stoffkreislauf und die Nahrungskette in den Körper gelangen. Verbrauchte Batterien müssen deshalb getrennt erfasst werden.