Stadtportal Schwabach

Das neue Bürgerhaus

Ratsverfassung wird erstellt – „Haus zum roten Rechen“ wird das Bürger Haus

Eine jahrhundertelange Entwicklung findet ihren glücklichen Abschluss: Swobach erhält das Stadtrecht! Die bisherigen Vertreter der Einwohnerschaft, Schöffen, Genannte und Vierer, haben bereits mit der Erstellung einer Ratsverfassung begonnen. Danach sollen in Zukunft ein Alter und ein Junger Bürgermeister dem Alten und Jungen Rat mit je zwölf Mitgliedern vorstehen und die Geschicke der Stadt lenken. Allerdings tun sie dies unter der staatlichen Oberaufsicht des Burggrafen bzw. seines Amtmanns.

Burggraf Friedrich hat in Aussicht gestellt, dem Rat in absehbarer Zeit auch die Halsgerichtsbarkeit über Leib und Leben zu übertragen, sofern die städtische Regierung sich gut bewährt. Der Rat wird weiterhin in der Boxlohe tagen, das alte Haus zum roten Rechen wurde bereits in einem feierlichen Festakt in "der Bürger Haus" unbenannt. Eine großartige Verbesserung der Sicherheit unserer Bürger stellt die neue Stadtmauer dar, zu der die Arbeiten bereits begonnen wurden. Es wird ein Bauprojekt über Jahrzehnte sein, aber wenn die Befestigung bei der auch etliche massive Türme und ausgedehnte Wehrgänge eingeplant sind, erst einmal fertig ist, kann keine Räuberbande, kein wildes Tier, kein plündernder Soldatentrupp und auch keine der gefürchteten herumziehenden Bettlerhorden ohne Erlaubnis
in die Stadt. Eine hohe Zahl von Arbeitsplätzen im Baugewerbe ist außerdem für die kommenden Jahre garantiert. Die Mauer wird nur vier Durchlässe bekommen: Ein Tor im Südosten am Mönchshof, eines im Südwesten an der Fernstraße nach Ulm, eines im Nordosten an der Nürnberger Straße und eines im Nordwesten, wo es nach Rosstal geht.

Über den Ein- und Ausfluss der Swobach sind große Bögen aus Quadersteinen geplant, von ihnen aus kann der Fluss mit Fallgittern gesperrt werden. Die Stadtmauer ist selbstverständlich so konzipiert, dass sie viele noch unbebaute Flächen einschließt, damit die Stadt weiter wachsen kann. Laut Aussage des Alten Bürgermeisters ist die Bauzeit auf ca. 30 bis 40 Jahre veranschlagt.

Veranstaltungskalender

Angaben ohne Gewähr: Bitte fragen Sie im Zweifelsfall beim Veranstalter nach, ob die Veranstaltung stattfindet.

Fahrplanauskunft

RSS-Feed abonnieren

RSS-Feed abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.