Stadtportal Schwabach

Die Schriftdolmetscherin während des Vortrages

Bereits bei der Begrüßung durch Karin Jakob, pädagogische Mitarbeiterin der vhs und Sabine Reek-Rade, Inklusionsbeauftragte der Stadt Schwabach, wird jedes gesprochene Wort groß auf eine Leinwand verschriftlicht. Dies erfolgt simultan und fast wie von Zauberhand. Während die zertifizierte Schriftdolmetscherin Bianka Maria Kraus ihre Tätigkeit als Schriftdolmetscherin vorstellt, ist ihre Kollegin aus Frankfurt online zugeschaltet, die dem Vortrag lauscht, und simultan das gesprochene Wort in Text verwandelt. Doch nicht nur die Inhalte des Vortrags selbst werden gedolmetscht. Wie Frau Kraus erklärt, werden auch Wortmeldungen, Nebengeräusche und Witze verschriftlicht, und zwar genau in dem Maße, damit die Anwesenden mit Hörbeeinträchtigungen den Vortrag so verfolgen können wie Menschen mit gesundem Gehör.

Im Vortrag stellt Frau Kraus vor, für wen sich Schriftdolmetschen eignet, in welchen Situationen es zum Einsatz kommen kann, und wer die Kostenträger sind. Momentan ist es noch wenig bekannt, dass zum Bespiel bei Arztterminen, Behördengängen, im Umfeld von Schule und Universität oder vor Gericht betroffene Menschen einen Schriftdolmetscher beantragen können. Schriftdolmetschen kann für Menschen verschiedenes Grades von Hörbeeinträchtigung in allen Situationen hilfreich sein, um am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können.

Im zweiten Teil des Abends gibt Joachim Severin, Dozent an der vhs Schwabach, einen kurzen Impulsvortrag zum Thema Achtsamkeit, während dessen eine zweite technische Variante des Schriftdolmetschens vorgeführt wird. Frau Kraus spricht jedes Wort in eine Sprachmaske, die diese mit Hilfe eines Computers in Schrift übersetzt. Mit ein paar Korrekturen per Hand gelingt dies rasend schnell und fast fehlerlos.

Bei der Veranstaltung wurde auch auf weitere Bereiche der Barrierefreiheit beachtet. So ist der Raum in der Alten Synagoge mit Rollstuhl zugänglich und bei der Darstellung auf der Leinwand wurde eine große Schrift mit gutem Kontrast für Menschen mit Sehbehinderung verwendet.

Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung von der Referentin Bianka Kraus zu ihrem Vortrag und Meinungen von Teilnehmenden.

 

Kontakt

Sabine Reek-Rade
Telefon: 09122 860-279

Navigation

Fahrplanauskunft

RSS-Feed abonnieren

RSS-Feed abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.