Stadtportal Schwabach

Corona aktuell

Derzeit gilt eine nächtliche Ausgangssperre sowie für den Einzelhandel "Click & Collect". Ab 12. April gilt in den Schulen (mit Ausnahmen) Distanzunterricht, in den Kinderbetreuungseinrichtungen Notbetreuung: Weitere Informationen

Aktuelle Fallzahlen (RKI)

Online-Terminvereinbarung für Meldeamt, Passamt und Kfz-Zulassung

Umwelt- und Naturschutzpreis 2021

In diesem Jahr ist es wieder soweit! Ab sofort können sich Schulen und Kindergärten, Vereine und Privatpersonen sowie Betriebe, Unternehmen und Institutionen beim Umweltschutzamt bewerben.

Motto „Artenvielfalt“

„Artenvielfalt“ ist das Motto diesjährigen Umwelt- und Naturschutzpreises. In diesem Kontext stehen auch die Themen Artensterben und Artenschutz. Eine Million Arten und damit jede achte Tier- und Pflanzenart ist weltweit vom Aussterben bedroht. Der Artenreichtum und die Anzahl der Individuen nimmt laut UN in den letzten Jahren immer weiter ab und der Artenschwund verläuft immer schneller. Wissenschaftler vermuten sogar einen Zusammenhang zwischen dem Verlust an Arten und dem Ausbruch von Pandemien.

Jeder kann mithelfen

„Die Artenvielfalt zu fördern ist daher das Gebot der Stunde“, so Monika Roder vom Schwabacher Umweltschutzamt. Jeder Balkon- oder Gartenbesitzer kann dazu etwas beitragen. Aber auch Betriebe, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen haben Freiflächen, auf denen die Artenvielfalt gefördert werden kann. Das Engagement für die Artenvielfalt kann also sehr unterschiedlich aussehen und auch die Umweltbildung gehört dazu: z.B. Nisthilfen anbringen, einheimischer Arten fördern, auf intensive Nutzung verzichten und damit auf vorhandene freilebende Tierarten und Grünbestände Rücksicht nehmen (Pflegemanagement) – es gibt viele Möglichkeiten!

Preisgeld 4.000 Euro

2021 können wieder Teile des Preisgelds von insgesamt 4.000 Euro als Förderpreis vergeben werden. Mit dem Umwelt- und Naturschutzpreis können also nicht nur bereits vollendete Tätigkeiten gewürdigt, sondern auch Projektinitiativen prämiert werden. Einzige Voraussetzung ist dabei, dass bereits Leistungen im Umweltbereich und ein Konzept für die zweckgerechte Verwendung des Preisgeldes vorgewiesen werden. Schulen, Kindergärten sowie Kinder- und Jugendgruppen sind besonders aufgefordert sich aktiv mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Die Projektumsetzung kann dann im besten Falle mit einem Förderpreis finanziert werden.

Bewerbungsbogen bis 21. Juni 2021 einreichen

Um die Bewerbung zu vereinfachen steht wieder ein Bewerbungsbogen zur Verfügung. Dieser beinhaltet auch die Möglichkeit des Vorschlags durch Dritte. Die Leitlinien zur Vergabe des Schwabacher Umwelt- und Naturschutzpreises informieren über die Voraussetzungen, Vorgehensweise und den Entscheidungsprozess bis zur Preisvergabe. Das Preisgericht freut sich auf eine Vielzahl kreativer und nachahmenswerter Beispiele zur Förderung der Artenvielfalt. Bewerber aus anderen Bereichen des Umweltschutzes werden bei der Preisvergabe ebenfalls berücksichtigt. Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung ist, dass die Leistungen bzw. Projekte in Schwabach stattfinden bzw. direkte Auswirkungen im Stadtgebiet haben.

Die Bewerbungen müssen bis spätestens Montag, 21. Juni 2021 beim Umweltschutzamt der Stadt Schwabach, Albrecht-Achilles-Str. 6 - 8 bzw. per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eingegangen sein. Für Ihre aussagekräftige Bewerbung nutzen Sie bitte den Bewerbungsbogen und fügen ggf. Belege z.B. Zeitungsartikel oder Projektbeschreibungen bei.

 

Kontakt

Monika Roder
Telefon: 09122 860 584
Fax-Nr.: 09122 860 350

Aktuelle 7-Tage-Inzidenz

7-Tage-Inzidenzwert im
Stand: (Robert-Koch-Institut (RKI), dl-de/by-2-0)
35 
50 

Navigation

Fahrplanauskunft

RSS-Feed abonnieren

RSS-Feed abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.