Stadtportal Schwabach

50 Millionen Euro stehen in einem Härtefallfond des Freistaates Bayern für Beitragszahlende zur Verfügung, die zwischen dem 1. Januar 2014 und dem 31. Dezember 2017 zu Straßenausbaubeiträgen herangezogen und dadurch unzumutbar belastet wurden. Zum 1. Januar 2018 wurden die Straßenausbaubeiträge generell abgeschafft und seitdem für die Verbesserung oder Erneuerung von Straßen bei den anliegenden Eigentümern nicht mehr erhoben.

Alle, die für die oben genannte Zeit einen Bescheid erhalten haben, in dem sie zur Zahlung eines Beitrags von mindesten 2.000 Euro verpflichtet wurden, können noch bis zum 31. Dezember 2019 einen Härteausgleich beantragen. Weitere Bedingungen: Die Antragstellenden müssen noch Eigentümer oder Nutzungsberechtigte des betroffenen Grundstücks sein und dürfen kein zu versteuerndes Einkommen haben, das bei Einzelpersonen 100.000 Euro und bei Ehepaaren 200.000 Euro übersteigt.

Für die Antragstellung und die Erstattung ist nicht die Stadt Schwabach zu-ständig, sondern eine Härtefallkommission, die bei der Regierung von Unterfranken angesiedelt ist. Formulare für einen Antrag können unter www.strabs-haertefall.bayern.de heruntergeladen und über einen hier angegebenen Link auch online ausgefüllt werden.

Den Flyer für eine detailliertere Information können Sie hier herunterladen. Er liegt auch im Erdgeschoss des Baureferats, Albrecht-Achilles-Straße 6/8, und im Bürgerbüro im Rathaus aus. In ihm ist zum Beispiel aufgelistet, welche Unterlagen dem Antrag beigelegt werden müssen.

 

Zum Thema

Kontakt

Geschäftsstelle der Härtefallkommission
für Straßenausbaubeiträge
bei der Regierung von Unterfranken
Peterplatz 9
97070 Würzburg

ausgleich@reg-ufr.bayern.de

Fahrplanauskunft

RSS-Feed abonnieren

RSS-Feed abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.