Stadtportal Schwabach

Corona aktuell

Die Corona-Regelungen werden bis 25. August verlängert, Reiserückkehrer werden um Beachtung der Formalitäten gebeten: Weitere Informationen

Aktuelle Fallzahlen (RKI)

Online-Terminvereinbarung für Meldeamt, Passamt und Kfz-Zulassung

Es gibt wieder ein Update zu neuen und aktualisierten Förderprogrammen des Bundes und des Freistaats Bayern in den Bereichen Energie, Klimaschutz sowie angrenzenden (Technologie-)Feldern.

Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie neu aufgelegte Broschüre „Von der Idee zum Markterfolg – Programme für einen innovativen Mittelstand“ mit einer Übersicht zur deutschen Mittelstands- und Startup-Förderung kann hier eingesehen werden.

 

Außerdem zwei Neuerungen im Rahmen der Corona-Hilfsmaßnahmen:

"Säule II" der Corona-Hilfsmaßnahmen gestartet

Mittelständische Unternehmen und Start-ups haben seit Anfang August die Möglichkeit finanzielle Beteiligungen im Rahmen der "Säule II" der Corona-Hilfsmaßnahmen beantragen zu können.

 
100%-Förderung für ausgewählte kommunale Klimaschutzprojekte

Für Kommunen wurden im Rahmen des Konjunkturpakets der Bundesregierung zusätzliche Mittel bereitgestellt, sodass für ausgewählte kommunale Klimaschutzmaßnahmen nun erstmals eine 100%-Förderung möglich ist! So wurden die Förderquoten der Kommunalrichtlinie sowie der Förderaufrufe „Klimaschutz durch Radverkehr” und „Kommunale Klimaschutz-Modellprojekte" erhöht und gleichzeitig die Eigenanteile reduziert.

Die verbesserten Förderbedingungen gelten für alle Förderanträge und Projektskizzen, die im Zeitraum vom 1. August 2020 bis zum 31. Dezember 2021 eingereicht werden: www.klimaschutz.de

 

 Bundesförderung "Serielles Sanieren"

Gegenständ der Förderung sind Entwicklung neuartiger Verfahren und Komponenten zur Seriellen Sanierung gegliedert nach Schwerpunkten:
Modul I: Durchführbarkeitsstudien
Modul II: Entwicklung und Erprobung serieller Sanierungskomponenten für individuelle Pilotprojekte
Modul III: Ergänzende Investitionsbeihilfen zum Aufbau von Produktionskapazitäten serieller Sanierungskomponenten

Die Förderanträge können bis zum 31. Dezember 2023 auf der Website des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle eingereicht werden

 

Förderung von Zuwendungen für internationale Projekte zum Thema grüner Wasserstoff

Je nach angestrebter Kooperationskonstellation, werden Projekte zu folgenden Modulen gefördert:
Modul A: Internationale Vernetzungs- und Sondierungsmaßnahmen mit Forschungskomponenten
Modul B: Internationale Forschungsprojekte mit Pilotcharakter (mit optionaler Industriebeteiligung)
Modul C: Internationale Verbundforschungsprojekte mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie
Modul D: Internationalisierung von regionalen Innovationsclustern und Netzwerken
Modul E: Wissenschaftliche Kompetenzzentren
Modul F: Technologiekooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft im Rahmen von EUREKA
Modul G: Wissenschaftliches Begleitprojekt

Die Einreichungsfristen der Projektfristen können auf der Website des Bundesministerium für Bildung und Forschung eingesehen werden.

 

Förderung von Projekten für transnationale Verbundvorhaben „M-era.Net III − Materialwissenschaft und Werkstofftechnologien“ – Themenschwerpunkt: Batteriematerialien

Es werden FuE-Vorhaben gefördert, die auf das Thema „Batteriematerialien“ fokussieren und nur durch eine internationale Zusammenarbeit zum Erfolg zu führen sind. Folgende Schwerpunkte werden adressiert:
- Modelling for materials engineering, processing, properties and durability
- Innovative surfaces, coatings and interfaces
- Functional materials
- Materials for additive manufacturing

Die Ideenskizze kann bis zum 15. Juni 2021, 12 Uhr auf der Website des Bundesministerium für Bildung und Forschung eingereicht werden.

 

Förderung von Maßnahmen zur Entwicklung regenerativer Kraftstoffe

Es werden Maßnahmen der Demonstration, Innovation und Marktvorbereitung im Bereich regenerativer Kraftstoffe gefördert.

Einreichung von Projektskizzen jeweils zum 31. März und 30. September eines Jahres bis zum 31.12.2024 ist auf der Website des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur möglich.

 

Förderung "Ladeinfrastruktur vor Ort"

Es werden Ausgaben für die erstmalige Beschaffung und Errichtung öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge mit mindestens einem fest installierten Ladepunkt, einschließlich des dafür erforderlichen Netzanschlusses gefördert.

Die Einreichung von Anträgen ist bis zum 31.12.2021 auf der Website der Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen möglich. 

Regionenwettbewerb HyExperts

Die HyExperts-Förderung richtet sich an Regionen mit ersten Projekterfahrungen und Kenntnisse, die ein detailliertes Wasserstoff-Konzept ausarbeiten wollen. Eine Förderung als HyExperts-Region beinhaltet die
Beauftragung von externen Dienstleistern, welche Beratungsleistungen hinsichtlich technischer, rechtlicher sowie wirtschaftlicher Fragestellungen erbringen.

Die Einreichung von Wettbewerbsbeiträgen ist bis zum 18.06.2021 auf der Website der Now-GmbH möglich.

Wenn Sie eine weiterführende Fördermittelrecherche, Unterstützung bei der Projektpartnersuche oder der Erstellung von Projektskizzen/-anträgen benötigen, können Sie sich gerne an unten stehende Kontakte wenden!

Kontakt

Kim Westenhöfer
Telefon: 09122 860-235

 

 

 

Geschäftsstelle
ENERGIEregion Nürnberg e.V.
Wir gestalten Energie.
Gemeinsam.

Simon Reichenwallner
Netzwerkmanager

Fürther Straße 244a
"Auf AEG", Gebäude 8, 2.OG
90429 Nürnberg
Tel. +49 (0)911 2 52 96 24
Fax. +49 (0)911 2 52 96 35
E-Mail: simon.reichenwallner@energieregion.de
Internet: www.energieregion.de

Aktuelle 7-Tage-Inzidenz

7-Tage-Inzidenzwert im
Stand: (Robert-Koch-Institut (RKI), dl-de/by-2-0)
35 
50 

Fahrplanauskunft

RSS-Feed abonnieren

RSS-Feed abonnieren

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.