Stadtportal Schwabach

Kontaktbeschränkungen ab 2. November

Ab 2. November gelten Kontaktbeschränkungen, die der Eindämmung der Corona-Pandemie dienen. Weiterlesen

Bis 1. November gelten die Maßnahmen aufgrund der Bayerischen Corona-Ampel. Weiterlesen

Aktuelle Fallzahlen (LGL)

Corona-Ampel des Bayerischen Gesundheitsministeriums

Aurelia fragt nach!


„Aurelia - die Puppe aus dem Stadtmuseum erklärt in kurzen Videosequenzen kindgerecht viel Wissenswertes.“


Aurelia erklärt alles über Blattgold
Aurelia alleine im Museum
Woher kommt Gold?
Warum gibt es Blattgold?
Aurelia wie wird Blattgold gemacht?
Aurelia, wie schwer ist Gold?

 

Aurelia fragt das Museumsteam

 

 

 

 


 

Buchbare Führungen für Familien und Gruppen

„Auf den Spuren des Goldes mit Aurelia“ und „Alles über Gold mit Gerda“

Im Stadtmuseum gibt es zwei neue Kurzprogramme für alle Altersgruppen:

Kinder von 4 bis 8 Jahren können sich mit der bekannten Puppe Aurelia auf die Spuren des Goldes begeben. Dabei erfahren sie, woher Gold kommt und wie daraus hauchfeines Blattgold wird. Natürlich gibt es auch noch einiges in der Goldabteilung zu entdecken.

Für Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene gibt es einen Neuzugang im Museum. Handpuppe Gerda hat als Blattgold-Beschneiderin schon so Einiges erlebt, was sie der Gruppe erzählen kann. Und selbst Erwachsene werden sich wundern, was sie alles noch nicht über Gold wussten.


Die Führungen dauern 45 Minuten und richten sich an Kinder und Erwachsene.
Kosten: 20 EUR zzgl. Eintritt, max. 10 Personen.


Beide Führungen können für kleine Gruppen oder ganze Familien gebucht werden unter: 09122 860-622. (Museumspädagogik)

Die Aktionen stehen unter Vorbehalt des weiteren Verlaufs der Covid-19-Pandemie und damit verbundener Maßnahmen und Auflagen.



Freie MitarbeiterInnen für das Museum gesucht!

Das museumspädagogische Team sucht interessierte KollegInnen, die Lust an der Arbeit mit Kindern und Erwachsenen haben.
Schwerpunkte der Mitarbeit sind neben der Durchführung von Bastelangeboten und Museumsrallyes auch Führungen durch alle Ausstellungsthemen mit und ohne Handpuppen sowie die Umsetzung von Kindergeburtstagen. Die Einsatzzeiten sind nach Absprache, wochentags und auch am Wochenende.
Haben Sie Lust an der Vermittlungsarbeit und sind Sie zeitlich flexibel, dann bewerben Sie sich gerne kurz per Mail an: stadtmuseum@schwabach.de  

Für Rückfragen stehen Beate Mayerhofer oder Katharina Fischer unter Telefon 09122 860-622 zur Verfügung.

600 Jahre Stadt+Kirche Schwabach

Sonderausstellung im Stadtmuseum Schwabach vom 04.10.2020 bis 28.02.2021

Die Stadtkirche St. Johannes und St. Martin ist für die Stadtgeschichte und die Stadtgesellschaft Schwabachs eines der bedeutendsten Bauwerke, vielleicht sogar das wichtigste. Seit 600 Jahren kristallisiert sich an und in ihr das gesellschaftliche Leben sowohl der Kirchen- als auch der Stadtgemeinde.
Die Weihe des Hauptaltares und Chorraums fand laut einer noch heute in der Mensa des Hauptaltares befindlichen Urkunde im Jahr 1420 statt. Bis 1495 wurde schließlich der bis heute erhaltene Kirchenbau errichtet, ausgeschmückt mit zahlreichen Altären, Grabmälern und andere Bildwerken.
Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die enge Verbindung der Schwabacher Bevölkerung zu ihrer Stadtkirche. Verschiedene Themenbereiche veranschaulichen das Engagement der Bürger, angefangen vom Kirchenbau über die Einführung der Reformation in Schwabach bis hin zur letzten großen Kirchensanierung zwischen 2010 und 2015.
Anhand eines Kirchenmodells lassen sich die einzelnen Bauphasen nachvollziehen, und ein kleiner Comicfilm veranschaulicht die besondere Rolle der Stadtgemeinde bei der Einführung der Reformation in Schwabach. Teile eines so genannten Fürstenstuhls und die Affalterbacher Kirchweihfahne aus dem Jahr 1502 verdeutlichen, dass die Kirche auch als herrschaftlicher Repräsentationsraum genutzt wurde.
Besonders eindrucksvoll sind die zahlreichen Kirchenschätze, die in der Ausstellung präsentiert werden. Auf einem Monitor kann der Besucher die Wandlung des Hochaltars verfolgen, der einer der größten Doppelflügelaltäre in Bayern ist. Jahrhundertealte liturgische Gefäße sowie historische Bücher aus der Kapitelsbibliothek sind ebenso ein Highlight wie einer von nur wenigen nach der Reformation erhaltenen Palmesel mit kunstvoll geschnitzter Christusfigur.
Viele weitere Details werden in der Ausstellung beleuchtet, darunter die Rolle des Türmers, das Kolumbarium, die kunstvollen Buntglasfenster oder die neue Kanzel.
Heute ist die Kirche nicht nur ein religiöses Zentrum, sondern auch ein öffentlicher Ort der Begegnungen. Unter dem Motto „Meine Stadtkirche“ können Besucherinnen und Besucher ihre persönlichen Erlebnisse mitteilen.

Begleitgramm zur Sonderausstellung „600 Jahre Stadt+Kirche Schwabach“

Escape to Cheese Paradise

Zur Sonderausstellung wird diesmal ein ganz besonderes Rätsel angeboten. In diesem Escape-Rästel macht sich die arme und hungrige Kirchenmaus Wilma auf die Suche nach dem goldenen Käse. Auf dem Weg dorthin muss sie allerdings eine Reihe kniffeliger Rätsel lösen. Wird sie das Käse-Paradies finden?
Wer dies herausfinden möchte, kann das Rätsel kostenfrei an der Museumskasse abholen und sich anhand der Exponate gleich ans Werk machen. Das Rätsel ist für Kinder, die schon lesen und rechnen können sowie Familien geeignet. Und natürlich sind auch interessierte Jugendliche und Erwachsene herzlich zum Miträtseln eingeladen.

Informationen unter der Tel-Nr: 09122-860 622 (Museumspädagogik)

 

Kontaktinfos

Adresse

Stadtmuseum Schwabach
Museumsstraße 1
91126 Schwabach

Besuchereingang: Dr.-Haas-Straße

stadtmuseum@schwabach.de
09122 860-600 (Zentrale)

09122 860-622 (Museumspädagogik)

 

Öffnungszeiten

Mittwoch bis Sonntag 10 - 18 Uhr

Fahrplanauskunft

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.