Stadtportal Schwabach

Erste Preise bei „Jugend musiziert“ für Schüler der Adolph von Henselt-Musikschule

Alljährlich treffen sich im Frühjahr deutschlandweit gut präparierte Musikschüler, um vor einer ausgewählten Jury ihr Können zu präsentieren. Die angebotenen Instrumentengruppen variieren dabei. In diesem Jahr war es unter anderem möglich, solistisch Schlagwerk zu spielen und im Ensemble Gitarre. Die engagierten Lehrer der Adolph-von-Henselt-Musikschule, Can Ünlüsoy (Schlagwerk) und Johannes Lang (Gitarre), bereiteten ihre Schüler über Monate auf diesen Auftritt vor.

Im Fach Soloschlagwerk spielten die beiden Schwabacher Teilnehmer auf gleich vier Instrumenten: Pauken, Marimba, kleine Trommel und Schlagzeug. Sie zeigten damit, dass das Bedienen von Schlaginstrumenten mehr ist als verschiedene Rhythmen präzise zu beherrschen. So musizierte Benjamin Mehdipoor auf dem Marimba zweistimmig das G-Dur Menuett von Johann Sebastian Bach (1685-1750). Die Jury prämierte seinen Auftritt mit dem ersten Preis. Bei Jakob Durongphan konnte man im Schlagzeugraum der Musikschule Nürnberg sommerliche Hitze flirren hören beim Summer Dance von Eckhard Kopetzki (geb. 1965). Die Jury zeichnete ihn ebenfalls mit einem ersten Preis aus und leitete ihn sogar weiter zum Landesausscheid. Er kann vom 9. bis 12. April in Hof neben anderen Schlagzeugern aus ganz Bayern seine Kunst vorstellen.

Die Gitarristen aus dem Großraum Nürnberg trafen sich im oberpfälzischen Pressath. Das Schwabacher Gitarrenduo Elias Rapke und Johann Volz hatte ein Programm mit Kompositionen von Renaissance bis ins 20. Jahrhundert mitgebracht. Der legendäre englische Gitarrist John Dowland (1563-1626) war dabei ebenso vertreten wie der 1957 geborene argentinische Gitarrist Maximo Diego Pujol. Die Jury war begeistert vom feinen Zusammenspiel der beiden jungen Musiker. Außerdem wurden die Dynamischen gut herausgearbeitet Unterschiede und die Farbvielfalt ihres Spiels beim anspruchsvollen Programm geschätzt. Das Duo bekam die Maximalpunktzahl und darf im April auch zum Landesausscheid nach Hof.

Open Air-Konzert der Adolph-von-Henselt Musikschule

Flower-Power unter freiem Himmel

Open Air der Musikschule im Hof des alten DG

Nach vier Jahren Pause, bedingt durch den großen Umbau im alten DG, veranstaltet die Musikschule am Freitag, 5. Juli 2019, wieder ihren großen Open Air-Abend. Ab 19 Uhr präsentieren verschiedene Schüler-Ensembles Stücke, die die ganze Bandbreite des Flower Power widerspiegeln. Den Schlussakkord setzt die Bigband der Musikschule unter der Leitung von Pavel Sandorf.

In diesem Jahr sind 50 Jahre vergangen seit dem wohl größten Musikfest aller Zeiten – Woodstock. Eingedenk dieses Jubiläums steht das Open Air unter dem Thema Flower Power. Der Abend soll das Gefühl der Leichtigkeit, Offenheit und vor allem das Unbekümmerte dieser Zeit für ein paar Stunden wiederaufleben lassen. Dabei sind Alt-Achtundsechziger angesprochen, sondern an die ganze Familie. Die Musikbeiträge kommen von allen Altersklassen, die an der Musikschule aktiv sind wie auch mit allen Instrumenten.

Erstmals tritt ein großes Projektorchester mit 40 Schülern auf, das unter anderem den großen Wassermann Aquarius aufleben lässt. Mit Freiheit beschäftigt sich das Lehrer-Ensemble in dem die meisten Lehrenden der Schule mitwirken. Die Profimusiker lassen unter anderem den Libertango von Astor Piazzolla erklingen.

Genau wie die Musikschule selbst, hat der Schulhof des alten DG ein ganz neues, freundliches Gesicht bekommen. Da bietet es sich natürlich mehr als an, die Reihe der Open Air-Konzerte fortzusetzen.

Für die Besucher steht ein großer Biergarten bereit. Der Förderverein der Musikschule und die Arbeiterwohlfahrt sorgen für die Bewirtung mit Speisen und Getränken.

Erste Preise bei „Jugend musiziert“ für Schüler der Adolph von Henselt-Musikschule weiterlesen...

Open Air-Konzert der Adolph-von-Henselt Musikschule weiterlesen...

Kontaktinfos

Adresse

Musikschule Schwabach
Wittelsbacher Straße 1 (Altes DG)
91126 Schwabach

musikschule@schwabach.de
09122 8367-06

 

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 9:30 – 17 Uhr

Während der Schulferien ist die Verwaltung in der Regel nicht besetzt.

Veranstaltungskalender

Fahrplanauskunft

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.