Stadtportal Schwabach

Sommernachtfilmfestival im Alten DG

Nach seiner umfangreichen Sanierung ist das Alte Deutsche Gymnasium in Schwabach seit Mai 2018 wieder in Betrieb. Das denkmalgeschützte Ensemble ist auch heute ein Ort des Lernens, da die Berufsschule und die Musikschule darin zuhause sind. Auch zum Beispiel die Schwabacher Marionettenbühne findet hier bald wieder ihre gewohnte Heimat. Und auch das Mobile Kino nutzt im Sommer gern den begrünten Innenhof, um mit Leinwand und Projektor daraus einen Spielort unterm Sternenzelt zu schaffen.

Samstag, 17. August, 20:15 Uhr: Ein Becken voller Männer

Frankreich 2018, Spielzeit 122 Minuten, FSK ab 6
Regie: Gilles Lellouche
mit Mathieu Amalric, Guillaume Canet, Benoît Poelvoorde

Eine Gruppe Männer im besten Alter und jeder davon in einer handfesten Lebenskrise. Was liegt da näher, als das erste männliche Synchronschwimmteam zu gründen? Mit Badehose und Schwimmhaube wollen sie es mit der eigenen Midlife-Crisis und der internationalen Konkurrenz aufnehmen. Der Skepsis und dem Spott ihrer Mitmenschen zum Trotz und gedrillt von zwei ebenfalls ein wenig vom Weg abgekommenen Trainerinnen, begeben sie sich auf ein unwahrscheinliches Abenteuer, bei dem sie über sich hinauswachsen müssen.

Vorschau-Trailer

 

Sonntag, 18. August, 20:15 Uhr: Monsieur Claude 2

Frankreich 2019, Spielzeit 99 Minuten, FSK ab 0
Regie: Philippe de Chauveron
mit Christian Clavier, Chantal Lauby, Ary Abittan

Den ersten Schock haben Claude und Marie ganz gut verdaut. In der Zwischenzeit haben sie die Familien ihrer Schwiegersöhne in der Elfenbeinküste, in Israel, Algerien und China besucht. Nach Dim Sum, Beschneidungsritualen und Hühnchen halal sind sie zu dem Schluss gekommen, dass es daheim in Frankreich doch am schönsten ist. Doch nun wollen alle vier Töchter dem Land den Rücken kehren! Das Ehepaar setzt alle Hebel in Bewegung und schreckt auch vor schrägen Methoden nicht zurück, um das zu verhindern…

Vorschau-Trailer

 

Montag, 19. August, 20:15 Uhr: Der Junge muss an die frische Luft

Deutschland 2019, Spielzeit 100 Minuten, FSK ab 6
Regie: Caroline Link
mit Julius Weckauf, Sönke Möhring, Luise Heyer

Ruhrpott 1972: Hans-Peter wächst geborgen bei seiner fröhlich-feierwütigen Verwandtschaft auf. Sein Talent, andere zum Lachen zu bringen, baut er, als seine Mutter nach einer Operation immer bedrückter wird, weiter aus. Nichts kann den Jungen von seinem Weg, andere mit seiner komödiantischen Begabung zum Lachen zu bringen, abbringen. Und so wird aus ihm einer der größten Entertainer Deutschlands: Hape Kerkeling!

Vorschau-Trailer

 

Dienstag, 20. August, 20:15 Uhr: Der Vorname

Deutschland 2018, Spielzeit 91 Minuten, FSK ab 6
Regie: Sönke Wortmann,
mit Florian David Fitz, Janina Uhse, Christoph Maria Herbst

Eigentlich hätte es ein friedliches Abendessen mit der Familie werden sollen, doch als Thomas den Namen ihres ungeborenen Babys verrät, eskaliert die Runde, und schon bald steht nicht mehr nur die Namensdiskussion im Vordergrund. In der Diskussion über falsche Vornamen kommt die ein oder andere Wahrheit zu Tage, die besser ungesagt geblieben wäre, und auch die schlimmsten Jugendsünden und Geheimnisse der Gäste kommen lustvoll aufs Tablett!

Vorschau-Trailer

ortung 11.: Kunstpreis der Stadt Schwabach für Birgit Nadrau

Der Kunstpreis der Stadt Schwabach 2019 im Rahmen von ortung 11. geht an Birgit Nadrau. Sie überzeugte die Jury der elften Schwabacher Kunstbiennale mit dem Werk „Invasion II“, das im ehemaligen „Prell“-Metallwarengeschäft in der Zöllnertorstraße ausgestellt ist. „Die heute ausgezeichnete Arbeit von Birgit Nadrau ist eine schlüssige Installation im vorgegebenen Raum. Mit viel Liebe zum Detail hat die Künstlerin aus unscheinbaren alltäglichen Gegenständen und einem heruntergekommenen Raum neue Sinnzusammenhänge und eine außergewöhnliche Ästhetik geschaffen. Dabei berücksichtigt sie historische und formale Gegebenheiten, wirft gleichzeitig elementare Fragen auf und lässt so ein Kunstwerk von außerordentlicher Stringenz und Dichte entstehen.“, sagte Dr. Andrea Kluxen, Kulturreferentin des Bezirks Mittelfranken. Der Kunstpreis der Stadt Schwabach ist mit 5.000 Euro dotiert.

Den 11. Schwabacher Kunstpreis übergaben Oberbürgermeister Matthias Thürauf, Sandra Hoffmann-Rivero (Kulturamtsleiterin und Projektleiterin ortung 11.) und Daniela Heil (Sparkassenstiftung Roth-Schwabach) als Hauptförderer der ortung 11 und Förderer der ersten Stunde von ortung. 328 Künstlerinnen und Künstler bewarben sich um den Kunstpreis der Stadt Schwabach, den eine aus 9 Kunstfachleuten und Kunstschaffenden bestehende Jury vergab.

Über das Werk Invasion II

Die in Leipzig lebende Birgit Nadrau stellt mit ihrer Arbeit „Invasion II“ die Frage, was mit einem Raum passiert, der jahrelang sich selbst überlassen bleibt. Pressen wir heute unsere Nase an die Schaufenster des ehemaligen Prell sehen wir in der Raumtiefe ein leichtes Glitzern und Flirren. Treten wir ein und sehen genauer hin, meinen wir goldglänzende Motten einzeln oder in Schwärmen wahrzunehmen, die sich im Augenwinkel sogar zu bewegen scheinen. Die Künstlerin bedient sich Materialien, wie sie im Traditionsgeschäft „Prell“ zu erhalten waren - auch einzeln, wenn nötig – und fügt sie aneinander. Gekonnt greift sie auf den Ort und dessen Geschichte zurück.

Vita Birgit Nadrau

Die Künstlerin wurde in Erlangen geboren und studierte Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Nürnberg sowie freie Malerei und bildende Kunst an der Akademie der Bildenden Künste, Nürnberg. Mittlerweile lebt und arbeitet sie in Leipzig. Mit ihrer Arbeit „Invasion II“ hat sie dem ehemaligen Schraubengeschäft Prell neues Leben eingehaucht: In dem leerstehenden Ladengeschäft tummeln sich seit Kurzem überall im Laden kleine Falter aus goldschimmernden Messingteilen, wie man sie früher sicher auch im Traditionsladen Prell hätte kaufen können.

Ausstellungen

2011 „I love Aldi“, Wilhelm Hack Museum, Ludiwigshafen
2012 „Archiv Massiv“, Spinnerei Leipzig
2013 „Der Geruch von Regen“, Galerie Lesmeister, Regensburg
2017 „thanks for the memory“, Galerie Voigt, Nürnberg
2018 „Nach dem Bild ist vor dem Bild“, 75 Leipziger Malerinnen im Kunstverein Freunde aktueller Kunst, Zwickau

Über ortung 11

Bereits zum elften Mal lädt die Stadt Schwabach zur Kunstbiennale "ortung" ein. Mittlerweile ist das Kunstfest eine feste Größe der regionalen und überregionalen Szene und ein unvorbeigehbares Ereignis in Schwabach. ortung ist ein Kunstwettbewerb der Schwabacher Orte und Nichtorte, der die ganze Stadt in seinen Bann zieht. Zwei Wochen lang durchbricht ortung den urbanen Alltag und öffnet – in Kellergewölben, Kirchen, ehemaligen Ladengeschäften, auf öffentlichen Plätzen und Grünflächen – Räume der künstlerischen Auseinandersetzung. Dabei knüpft ortung an Schwabachs Tradition als Goldschlägerstadt an und stellt die Kunsttage deshalb unter das Motto »Im Zeichen des Goldes«.

ortung lädt alle ein, auf dem Kunstparcours auf Entdeckungsreise zu gehen und Werke #im Zeichen des Goldes aufzuspüren, zu diskutieren – und zu prämieren – denn ortung ist neben einer stadteinnehmenden und innovativen Ausstellung auch ein Kunstwettbewerb! Und neben dem Kunstpreis wählen die Besucher ihre Favoriten für den Publikumspreis aus.

ortung11 Birgit Nadrau Jurypreis c C Schoen

Birgit Nadrau (2. von rechts) erhält vor der Goldbox im Stadtmuseum im Beisein fast aller teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler den Jurypreis aus den Händen von Oberbürgermeister Matthias Thürauf, Sandra Hoffmann-Rivero (links, Leiterin Kulturamt und Projektleitung ortung 11.) und Daniela Heil (Vorstand Sparkasse Mittelfranken-Süd)

ortung 11.

Banner Internet

 

 

 

 

Schwabacher Kunsttage im Zeichen des Goldes vom 3. bis 18. August 2019

Bereits zum elften Mal lädt die Stadt Schwabach zur Kunstbiennale "ortung" ein. Mittlerweile ist das Kunstfest eine feste Größe der regionalen und überregionalen Szene und ein unvorbeigehbares Ereignis in Schwabach.

HIER geht es zum Programmheft

Die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler

Die Kunststationen

Die Gewinnerin des Schwabacher Kunstpreises: Birgit Nadrau

ortung ist ein Kunstwettbewerb der Schwabacher Orte und Nichtorte, der die ganze Stadt in seinen Bann zieht. Zwei Wochen lang durchbricht ortung den urbanen Alltag und öffnet – in Kellergewölben, Kirchen, ehemaligen Ladengeschäften, auf öffentlichen Plätzen und Grünflächen – Räume der künstlerischen Auseinandersetzung. Dabei knüpft ortung an Schwabachs Tradition als Goldschlägerstadt an und stellt die Kunsttage deshalb unter das Motto »Im Zeichen des Goldes«.

Seit 1999 findet die besucherstarke Kunstbiennale mittlerweile statt. Dieses Jahr haben sich 328 Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland um die Teilnahme an ortung 11. beworben. Von einer fachkundigen Jury wurden im Januar 20 Wettbewerbsteilnehmende ausgewählt. Zusammen mit neun Gastkünstlerinnen und Gastkünstlern werden sie einen abwechslungsreichen und überraschenden Kunstparcours mit 31 Stationen in der Schwabacher Innenstadt gestalten.

Planen Sie Ihren ortung-Besuch

Wissenswertes zu ortung

Werke von ortung in Schwabach entdecken

{gallery}referate/Kulturamt/ortung{/gallery}

 

ortung 11. wird unterstützt von:

o11 sponsoren 350x320

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Banner Internet

Das Sommerprogramm der Stadtbibliothek auf einen Blick!

Jeden Freitag um 15 Uhr (ohne Anmeldung)

Abwechselnd für Kinder ab 3 oder "Club 5" für Kinder ab 5 Jahren

Vorlesen und danach malen oder basteln

 

Jeden Donnerstag von 10.30 – 12 Uhr; ab 6 Jahren, ohne Anmeldung

01.08.: Die Abenteuer des Huck Finn

08.08.: Die unglaublichen Abenteuer von Bella

15.08.: Zaina: Königin der Pferde

22.08.: Der Räuber Hotzenplotz

29.08.: Arielle, die Meerjungfrau

05.09: Hotel Transsilvanien 3

 


Jeden Mittwoch von 10.30 – 12 Uhr

Für Kinder von 8-10 Jahren

Vorherige Anmeldung in der Bibliothek erforderlich!

 

31.07.: Magische Welten

07.08.: Literarisches Quiz zum Kennenlernen neuer Kinderbücher

14.08. Literarische Reise in fremde Länder

21.08. Lesen mit allen Sinnen

28.08. Wii-Challenge um den Wii-Pokal

04.09 Der ABC-Kiosk ist geöffnet: Spiele rund um das ABC

 

Wir freuen uns auf euch!

Buchempfehlungen für den Sommer – auf unserem Literaturblog!

In der Flut der Neuerscheinungen haben wir sie gefunden und möchten sie nun auf unserem Blog mit Ihnen teilen: unsere persönlichen Literatur-Perlen für den Sommer.

Alle Bücher sind natürlich bei uns in der Bibliothek ausleihbar!

Wir wünschen einen spannenden Literatur-Sommer!

 

Und falls Sie selbst eine Buchempfehlung aussprechen möchten: Senden Sie uns Ihre Buchvorstellung an kijubibliothek@schwabach.de, wir veröffentlichen sie dann gerne auf unserem Literaturblog!

 

 

 

Sommernachtfilmfestival im Alten DG weiterlesen...

ortung 11.: Kunstpreis der Stadt Schwabach für Birgit Nadrau weiterlesen...

ortung 11. weiterlesen...

Das Sommerprogramm der Stadtbibliothek auf einen Blick! weiterlesen...

Buchempfehlungen für den Sommer – auf unserem Literaturblog! weiterlesen...

Kontaktinfos

Adresse

Kulturamt Schwabach
Kulturhaus
Königsplatz 29 a
91126 Schwabach

kulturamt@schwabach.de
09122 860-305

Veranstaltungskalender

Fahrplanauskunft

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.