Stadtportal Schwabach

Kontaktbeschränkungen ab 2. November

Ab 2. November gelten Kontaktbeschränkungen, die der Eindämmung der Corona-Pandemie dienen. Weiterlesen

Bis 1. November gelten die Maßnahmen aufgrund der Bayerischen Corona-Ampel. Weiterlesen

Aktuelle Fallzahlen (LGL)

Corona-Ampel des Bayerischen Gesundheitsministeriums

Christoph Poschenrieder ist abgesagt

Ein empörendes Angebot: Der Schriftsteller Gustav Meyrink soll einen Roman schreiben – im Auftrag des Auswärtigen Amts Berlin, das dringend einen Sündenbock für den Ausbruch des Ersten Weltkriegs braucht. Meyrink zögert: Eine eigentlich unmögliche Aufgabe für einen Romanschriftsteller, der einen Ruf zu verlieren hat. Und wie soll ein Roman solch eine Frage beantworten? Andererseits kann Meyrink das Geld gut gebrauchen. Er willigt ein – und landet in der größten Schreibkrise seines Lebens. Das Kaiserreich ist am Ende, die Revolution in München bricht aus. Und der scharfzüngige Satiriker Meyrink ringt um Worte – in diesem Krieg der Worte.

Christoph Poschenrieder, geboren 1964 bei Boston, studierte Philosophie in München und Journalismus in New York. Seit 1933 arbeitet er als freier Journalist und Autor von Dokumentarfilmen. Heute konzentriert er sich auf das literarische Schreiben. Sein Debüt "Die Welt ist im Kopf" wurde vom Feuilleton gefeiert und war auch international erfolgreich. Mit "Das Sandkorn" war er 2014 für den Deutschen Buchpreis nominiert. Sein aktuelles Werk "Der unsichtbare Roman" (Diogenes Verlag 2019) wurde 2019 von der Münchner Abendzeitung als bester Roman mit dem "Stern des Jahres" ausgezeichnet. Christoph Poschenrieder lebt in München.

"Einer der besten deutschen Schriftsteller zurzeit." Kristian Thees/ SWR


Sonntag, 8. November
11 Uhr - Matinée
Markgrafensaal, Ludwigstraße 16


Eintritt:
7,50 / 3,50 € VVK
8,50 / 4,50 € Abendkasse

www.reservix.de und www.nn-ticketcorner.de
Bürgerbüro im Rathaus – 09122 8600
Ticketshop des Schwabacher Tagblatts – 09122 93800
und an allen Ticket-VVK-Stellen der Heimatzeitungen

20 % Rabatt bei Vorlage der ZAC-Abo-Card (+ max. eine Begleitperson), nicht auf erm. Karten, nur im VVK

*Ermäßigung für Jugendliche, Studierende, Inhaber*innen der Schwabach-Ehrenamtskarte und des Schwabach-Passes, Menschen mit Behinderung ab 50 %, bei Merkzeichen B Begleitperson frei gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises.


Bitte nutzen Sie möglichst den Online-Vorverkauf – eventuelle Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.
Tickets online gibt es ab 05.10. hier:

2020 10 01 Reservix Logo

 

 


Besonderheiten im Rahmen der Covid-19-Pandemie

Alle Lesungen der LesArt - mit Ausnahme der kulinarischen - werden zentral in den Markgrafensaal gelegt, sodass auch bei größerer Personenzahl für die nötigen Abstände gesorgt werden kann. Es gibt keine freie Platzwahl - Sitzplätze werden Ihnen am Einlass fest zugewiesen. 
Zum Contact Tracing erfassen wir am Einlass Ihre Kontaktdaten. Diese werden streng vertraulich behandelt und vier Wochen nach der Veranstaltung vernichtet.

Wir legen Wert auf ein rücksichtsvolles Miteinander - halten Sie sich darum bitte auch bei dieser Veranstaltung an die allgemein geltenden AHA-Regeln: Abstand halten, Hygienemaßnahmen einhalten & Alltagsmake tragen (bis zum Sitzplatz). 
Bei Erkältungssymptomen wie Fieber, Husten oder Schnupfen bitten wir Sie, auf einen Besuch der Veranstaltung zu verzichten.

Die Lesungen stehen unter Vorbehalt des weiteren Verlaufs der Covid-19-Pandemie und damit verbundener Maßnahmen und Auflagen. Bitte informieren Sie sich vorab hier auf unserer Homepage.

Veranstaltungsdaten

Beginn: Sonntag, 8. November, 11 Uhr

Urheber

Urheberinformationen:

Foto: Daniela Agostini/ Diogenes Verlag

Kontaktinfos

Adresse

Kulturamt Schwabach
Kulturhaus
Königsplatz 29 a
91126 Schwabach

kulturamt@schwabach.de
09122 860-305

Fahrplanauskunft

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.