Stadtportal Schwabach

Kontaktbeschränkungen ab 2. November

Ab 2. November gelten Kontaktbeschränkungen, die der Eindämmung der Corona-Pandemie dienen. Weiterlesen

Bis 1. November gelten die Maßnahmen aufgrund der Bayerischen Corona-Ampel. Weiterlesen

Aktuelle Fallzahlen (LGL)

Corona-Ampel des Bayerischen Gesundheitsministeriums

Thomas Meyer ist abgesagt

Nach dem Bruch mit seiner frommen jüdischen Familie wird Motti Wolkenbruch von Schicksalsgenossen – den „Verlorenen Söhnen Israels“ - aufgenommen. Wie sich bald zeigt, haben die aber weit mehr als nur gegenseitige Unterstützung im Sinn: Sie entpuppen sich als Hauptquartier der Jüdischen Weltverschwörung und trachten nach der Weltherrschaft. Bisher allerdings völlig erfolglos. Erst als Motti das Steuer übernimmt, geht es vorwärts. Doch eine Gruppe von Nazis hat das gleiche Ziel – und setzt die gefährlich attraktive Agentin Hulda auf Motti Wolkenbruch an.

Thomas Meyer, geboren 1974 in Zürich, arbeitete nach einem abgebrochenen Jura-Studium als Texter in Werbeagenturen und als Reporter für verschiedene Redaktionen. 2007 machte er sich selbständig. Sein Roman „Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“ wurde zu einem Best- und Longseller, die Verfilmung „Wolkenbruch“ (2018) war ein großer Kinoerfolg. Die aktuelle Fortsetzung des Wolkenbruch-Romans (Diogenes Verlag, 2019) wurde in der Kategorie „Beste Unterhaltung“ für den Deutschen Hörbuchpreis 2020 nominiert. Thomas Meyer lebt in Zürich.

„Thomas Meyer ist mit dem neuen ‚Wolkenbruch‘-Roman ein ebenso unterhaltsamer wie tiefsinniger Roman gelungen.“ Felix Münger / SRF2 Kultur, Zürich


In Kooperation mit dem Jüdischen Museum Franken


Donnerstag, 12. November
19:30 Uhr
Markgrafensaal, Ludwigstraße 16


Eintritt:
7,50 / 3,50 € VVK
8,50 / 4,50 € Abendkasse

www.reservix.de und www.nn-ticketcorner.de
Bürgerbüro im Rathaus – 09122 8600
Ticketshop des Schwabacher Tagblatts – 09122 93800
und an allen Ticket-VVK-Stellen der Heimatzeitungen

20 % Rabatt bei Vorlage der ZAC-Abo-Card (+ max. eine Begleitperson), nicht auf erm. Karten, nur im VVK

*Ermäßigung für Jugendliche, Studierende, Inhaber*innen der Schwabach-Ehrenamtskarte und des Schwabach-Passes, Menschen mit Behinderung ab 50 %, bei Merkzeichen B Begleitperson frei gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises.


Bitte nutzen Sie möglichst den Online-Vorverkauf – eventuelle Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.
Tickets online gibt es ab 05.10. hier:

2020 10 01 Reservix Logo

 

 

 

 


Besonderheiten im Rahmen der Covid-19-Pandemie

Alle Lesungen der LesArt - mit Ausnahme der kulinarischen - werden zentral in den Markgrafensaal gelegt, sodass auch bei größerer Personenzahl für die nötigen Abstände gesorgt werden kann. Es gibt keine freie Platzwahl - Sitzplätze werden Ihnen am Einlass fest zugewiesen. 
Zum Contact Tracing erfassen wir am Einlass Ihre Kontaktdaten. Diese werden streng vertraulich behandelt und vier Wochen nach der Veranstaltung vernichtet.

Wir legen Wert auf ein rücksichtsvolles Miteinander - halten Sie sich darum bitte auch bei dieser Veranstaltung an die allgemein geltenden AHA-Regeln: Abstand halten, Hygienemaßnahmen einhalten & Alltagsmake tragen (bis zum Sitzplatz). 
Bei Erkältungssymptomen wie Fieber, Husten oder Schnupfen bitten wir Sie, auf einen Besuch der Veranstaltung zu verzichten.

Die Lesungen stehen unter Vorbehalt des weiteren Verlaufs der Covid-19-Pandemie und damit verbundener Maßnahmen und Auflagen. Bitte informieren Sie sich vorab hier auf unserer Homepage.

Veranstaltungsdaten

Beginn: Donnerstag, 12. November, 19:30 Uhr

Urheber

Urheberinformationen:

Foto: Lukas Lienhard/ Diogenes-Verlag

Kontaktinfos

Adresse

Kulturamt Schwabach
Kulturhaus
Königsplatz 29 a
91126 Schwabach

kulturamt@schwabach.de
09122 860-305

Fahrplanauskunft

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.