Stadtportal Schwabach

Kontaktbeschränkungen ab 2. November

Ab 2. November gelten Kontaktbeschränkungen, die der Eindämmung der Corona-Pandemie dienen. Weiterlesen

Bis 1. November gelten die Maßnahmen aufgrund der Bayerischen Corona-Ampel. Weiterlesen

Aktuelle Fallzahlen (LGL)

Corona-Ampel des Bayerischen Gesundheitsministeriums

Jan Costin Wagner ist abgesagt

Ein Kind verschwindet. Dabei hat seine Mutter den Jungen nur für wenige Momente aus den Augen gelassen. Die Ermittler von der Wiesbadener Polizei machen sich auf die Suche nach dem Fünfjährigen. Ein Fall, der ungeahnte Emotionen freisetzt und dunkle Abgründe offenbart, auch in den Polizisten. In „Sommer bei Nacht“ (Verlag Galiani Berlin, 2020) erzählt Jan Costin Wagner eine spannungsgeladene Geschichte auf einmalig einfühlsame und literarisch meisterhafte Weise. In einer ungeheuer verdichteten Sprache geht er der Frage nach, was geschieht, wenn das Unfassbare geschehen ist.

Jan Costin Wagner, Jahrgang 1972, lebt als Schriftsteller und Musiker bei Frankfurt am Main. Seine Romane um den finnischen Ermittler Kimmo Joentaa wurden vielfach ausgezeichnet und in 14 Sprachen übersetzt. Sein Roman „Tage des letzten Schnees“ wurde 2019 mit Starbesetzung (Henry Hübchen, Bjarne Mädel u.a.) erfolgreich verfilmt. Mit „Sommer bei Nacht“ bleibt Wagner sich selbst treu, beginnt aber gleichsam etwas ganz Neues: Er verlegt die Handlung nach Deutschland, lässt neue Hauptfiguren die Bühne betreten und macht aus kontrovers diskutierten Themen Literatur.

Anfang Oktober wurde bekannt gegeben, dass der renommierte "Radio Bremen Krimipreis" 2020 an Jan Costin Wagner verliehen wird. "Mit seiner bildhaften, präzisen Sprache erschafft er einen ganz eigenen Sound – oft melancholisch, aber auch voller Wärme, Zuneigung und Lebenslust. (...) Verfolgungsjagden und Schießereien braucht er nicht, um uns in seine Geschichten hineinzuziehen," so die Begründung der Jury. Wir gratulieren Jan Costin Wagner ganz herzlich dazu!

Während der Lesung in Schwabach ergänzt Wagner seine sprachmächtigen Texte musikalisch am Flügel mit selbst komponierten Melodien und verspricht so einen rundum spannenden Abend.


Samstag, 14. November
19:30 Uhr
Markgrafensaal, Ludwigstraße 16


Eintritt:
7,50 / 3,50 € VVK
8,50 / 4,50 € Abendkasse

www.reservix.de und www.nn-ticketcorner.de
Bürgerbüro im Rathaus – 09122 8600
Ticketshop des Schwabacher Tagblatts – 09122 93800
und an allen Ticket-VVK-Stellen der Heimatzeitungen

20 % Rabatt bei Vorlage der ZAC-Abo-Card (+ max. eine Begleitperson), nicht auf erm. Karten, nur im VVK

*Ermäßigung für Jugendliche, Studierende, Inhaber*innen der Schwabach-Ehrenamtskarte und des Schwabach-Passes, Menschen mit Behinderung ab 50 %, bei Merkzeichen B Begleitperson frei gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises.


Bitte nutzen Sie möglichst den Online-Vorverkauf – eventuelle Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.
Tickets online gibt es ab 05.10 hier:

2020 10 01 Reservix Logo

 

 


Besonderheiten im Rahmen der Covid-19-Pandemie

Alle Lesungen der LesArt - mit Ausnahme der kulinarischen - werden zentral in den Markgrafensaal gelegt, sodass auch bei größerer Personenzahl für die nötigen Abstände gesorgt werden kann. Es gibt keine freie Platzwahl - Sitzplätze werden Ihnen am Einlass fest zugewiesen. 
Zum Contact Tracing erfassen wir am Einlass Ihre Kontaktdaten. Diese werden streng vertraulich behandelt und vier Wochen nach der Veranstaltung vernichtet.

Wir legen Wert auf ein rücksichtsvolles Miteinander - halten Sie sich darum bitte auch bei dieser Veranstaltung an die allgemein geltenden AHA-Regeln: Abstand halten, Hygienemaßnahmen einhalten & Alltagsmake tragen (bis zum Sitzplatz). 
Bei Erkältungssymptomen wie Fieber, Husten oder Schnupfen bitten wir Sie, auf einen Besuch der Veranstaltung zu verzichten.

Die Lesungen stehen unter Vorbehalt des weiteren Verlaufs der Covid-19-Pandemie und damit verbundener Maßnahmen und Auflagen. Bitte informieren Sie sich vorab hier auf unserer Homepage.

Veranstaltungsdaten

Beginn: Samstag, 14. November, 19:30 Uhr

Urheber

Urheberinformationen:

Foto: Susanne Schleyer

Kontaktinfos

Adresse

Kulturamt Schwabach
Kulturhaus
Königsplatz 29 a
91126 Schwabach

kulturamt@schwabach.de
09122 860-305

Fahrplanauskunft

Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.